Folker-Logo   Abo   Mediadaten/Anzeigen


Suche
   Intern   Über uns


Kontakt/Impressum/Datenschutz

       
Backkatalog   Ausgabe Nr. 6/2015   Internetartikel
Chris Kramer

Heimspiel


Weitere Artikel aus der Rubrik Heimspiel in dieser Ausgabe:

Boltenhagener Liedertage

Xaver Frühbeis

Berliner Markt der Kontinente





[Zurück zur Übersicht]



Dieser Artikel ist ein Auszug aus der Printversion, das Heft kann bestellt werden unter www.irish‑shop.de.

Oder gleich zum (Schnupper-)Abo.








Zeig, was in dir steckt!

Chris Kramer macht Schule

Der Bluesbarde coacht Kinder

Seit sie­ben­und­zwan­zig Jah­ren steht der viel­sei­ti­ge Mu­si­ker, Ge­schich­ten­er­zäh­ler und En­ter­tai­ner Chris Kra­mer vor Er­wach­se­nen auf der Büh­ne. Be­stärkt durch die er­folg­rei­che Pre­mie­re sei­nes Mu­si­cals für Kin­der Die klei­ne Mund­har­mo­ni­ka – über die er sagt: „Das war das Schöns­te, das ich in mei­nem Le­ben ge­macht ha­be“ –, ist er start­klar, da­mit von Schu­le zu Schu­le und über die Dör­fer zu zie­hen. Statt auf Pe­ter Maf­fay, Rol­ling Sto­ne Chuck Lea­vell, Cream-Bas­sist Jack Bru­ce oder Swin­gin’ Götz Als­mann freut sich der sym­pa­thi­sche Ruhr­pott­ler nun auf Kin­der­chor und Kin­der­tanz­grup­pe als Kol­le­gen auf der Büh­ne. 2016 will er mit dem Mu­si­cal durch drei bis vier Städ­te und ab 2017 durch acht bis zehn Städ­te mit je­weils vier Auf­füh­run­gen pro Stadt tou­ren.

Text: Kay Reinhardt

„Die Inspiration zu dem Projekt kam, als ich im Rahmen eines Bluesfestivals in Marl – sozusagen als Promotion – durch Schulen gegangen bin, um auch Kinder für Blues zu interessieren. Ich hatte nicht im Traum daran gedacht, dass Zehnjährige so darauf abfahren würden. Von Kindern ein solches Feedback zu bekommen, ist für mich eine ganz neue Ebene und erfüllt mich sehr“, sagt Chris Kramer, einer der besten Bluesharpspieler Deutschlands. Seine „Schnupperstunde Blues“ führt ihn seit mittlerweile zwei Jahren durch Grund- und Hauptschulen. Sie ist Teil seiner musikpädagogischen Arbeit, die vor neunzehn Jahren mit Bluesharpworkshops begann.

Ein Musical macht Mut

„Ich führe besonders gern Kinder an die Musik heran, weil sie so offen und unbestechlich sind“, sagt er. An weiterführenden Schulen setzt der passionierte Musiker seine Kurse seit ebenfalls zwei Jahren fort. Dass Peter Maffay sein Musical als Schirmherr fördert, freut Kramer besonders. Die Botschaft der kleinen Zehn-Loch-Mundharmonika im Musical, „In mir steckt viel mehr, als ich und andere geglaubt haben, und das werde ich allen zeigen.“, soll Jugendliche ermutigen, ihre Träume vom Musikmachen zu verwirklichen. Der Knirps auf der Comiczeichnung des Covers und im Booklet trägt – genau wie Chris Kramer selbst – eine braune Ledermütze. So wird der Künstler in seiner Rolle wieder zu dem kleinen Jungen, der vom Vater, einem Bergmann, die erste Mundharmonika samt Tipps bekam und der mit großen, heißen Ohren seine Lieblingssendung „Blues at Night“ auf WDR 2 hörte. „Die anderen Kinder haben Pickel gekriegt, ich den Blues“, erinnert er sich herzlich lachend.
Kramer sieht im Blues den Kern der Popmusik, aus dem sich viele andere Musikrichtungen entwickelt haben beziehungsweise mit dem diese verschmolzen sind. Im Musical begegnet die kleine Mundharmonika auf ihrer Reise durch die USA und zu sich selbst einigen davon: von Sklaven gesungenem Gospel, von einem Banjospieler vorgetragenem Country, Rock ’n’ Roll, Hardrock, Rap, Beatboxing, Hip-Hop und der Rockballade.
Wer das Musical noch nicht kennt, sondern das liebevoll und kindgerecht gestaltete Album vor sich liegen hat, sollte zuerst das Hörbuch und danach die CD Die Lieder einlegen, um die Geschichte zu verstehen. Im Hörbuch beweist Kramer zudem seine Qualitäten als vielstimmiger Sprecher.

... mehr im Heft.

Cover Die kleine Mundharmonika