Folker-Logo   Abo   Mediadaten/Anzeigen


Suche
   Intern   Über uns


Kontakt/Impressum/Datenschutz

       

Grit Friedrich, Mike Kamp und Sarah Fuhrmann Folk, Lied und Weltmusik im ByteFM-Mixtape. Mit Mike Kamp, Grit Friedrich & Sarah Fuhrmann
Aktuell: Sonntag, 16. August, 23 bis 24 Uhr mit Mike Kamp


Folker bei Facebook: Facebook-Logo
Folker bei Spotify: Spotify-Logo
RSS-Feed abonnieren: RSS-Feed abonnieren

Newsletter
E-Mail-Adresse:

bestellen
abbestellen



Folker-Titelstorys in voller Länge - jetzt lesen!
1/2019 Joan Baez
2/2019 Beirut
3/2019 Mayra Andrade
4/2019 Bukahara
5/2019 Small Island Big Song
6/2019 Sarah Lesch
1/2020 Konstantin Wecker
2/2020 André Heller



Zu den Bildergalerien

Aktuelle Bilder­galerie:




Folker-Aboservice:
Christian Ludwig Verlag
Niederfeldweg 5, 47447 Moers
Tel. 0049-(0)2841-35035
abo@folker.de



Folker-Anzeige



In diesen Bahnhofs­buch­läden kann man den Folker kaufen: pdf / xls



Redaktions­schluss Heft 5+6/2020:
Inhalt: Fr. 17.7.
Termine: Do. 24.8.

Zur gesamten Jahresplanung.



„Seit seiner Nummer eins ist der Folker für meine Arbeit ein wichtiges Informationsmedium.“
Holger Beythien, Redakteur Musik, Deutschlandradio Kultur, Berlin
Logo Festival mit Künstlernamen

Am 11. Juli 2020 fand das Online-Folk-Festival Sang und Klang statt: mit 14 Acts, über 7 Stunden Livemusik mit Moderation und exklusiven Künstlerinterviews. www.sangundklang.com

Wer das Festival verpasst hat oder es einfach noch ein zweites Mal schauen möchte, kann dies auch im Nachhinein noch tun (auf sangundklang.com, youtube.com, oder facebook.com). Auch Spenden sind noch möglich und werden weiterhin dringend benötigt: paypal.me/SangundKlangFestival. 50 Prozent der Einnahmen gehen an Organisationen, die die Kulturszene wirklich unterstützen, 50 Prozent direkt an die beteiligten Künstler!

Partner: Folker, artes Konzertbuero, Profolk e.V., Initiative Musik, Deutsche Orchester-Stiftung, #handforahand

Titel 3 / 20

Andreas Gabriel, Ambäck und Verändler

Expeditionen in die Innerschweiz

Er stammt aus einem der kleinsten Kantone der Eidgenossen, aber seine Musik ist groß. Der Nidwaldner Andreas Gabriel hat die innerschweizerische Geigentradition mit seiner Band Ambäck und seinem „Verändler“-Projekt rundum erneuert. Damit ist er Teil einer neuen Schweizer Volksmusikszene, die mit den helvetischen Wurzeln respektvoll, einfallsreich und virtuos neue Klangwelten auslotet.  

von Stefan Franzen

Titelfoto: Gian Marco Castelberg

mehr >
  Die Ausgabe 3+4/2020 in voller Länge online lesen? Dann geht's hier entlang ...  



DOPPELAUSGABE ++++ AUCH DIGITAL Unter erschwerten Bedingungen konnten wir sicherstellen, dass es eine Printausgabe für Mai 2020 geben würde. Wie die gesamte Musikszene und alles, was damit zusammenhängt, ist auch der Folker von der aktuellen Situation nicht verschont geblieben. Das Magazin erscheint deshalb diesmal als Doppelausgabe 3+4/2020 — mehr zu den Beweggründen und Sachzwängen im Editorial von Herausgeber Mike Kamp. Außerdem steht die Ausgabe ausnahmsweise zusätzlich kostenlos als digitale Version zur Verfügung, wodurch wir hoffen, einem breiteren Publikum unser Magazin vorstellen zu können und neue dauerhafte Leserinnen und Leser zu gewinnen, denn jedes Abo hilft uns weiterhin enorm und ermöglicht unsere Arbeit. Gerne darf der Downloadlink an Interessierte weitergeleitet oder auf der eigenen Website verlinkt werden (wir verlinken gerne zurück). Hier geht es zur digitalen Version.


WÜNSCH DIR WAS

Jetzt ein FOLKER-Abo abschließen und eine von drei Wunschprämien aussuchen:

Spui’ ma Novas,
Kaleidoskop,
Galileo-MC
The Paul McKenna Band,
Breathe,
Steeplejack Music
Tautumeitas,
Dziesmas No Aulejas – Songs From Auleja,
CPL-Music


Senden Sie nach Abschluss des Abos über das Formular auf folker.de/kontakt/abo.php eine Mail mit Ihrem Wunsch an anzeigen@folker.de.

Dieses Angebot gilt nicht für Probeabos.

Szene
Banner Salam Orient Festival
(05.08.2020)
Banner Salam Orient Festival

Vom 9. bis 19. Oktober 2020 findet Corona zum Trotz eine neue Ausgabe des jährlichen Salam-Orient-Festivals statt. Außergewöhnlich ist das Ganze nicht nur im Hinblick darauf, dass mit bildender Kunst und zahlreichen literarischen Veranstaltungen zwei neue Kultursparten Einzug ins Programm gefunden haben. Die Covid-19-Maßnahmen machen zudem einen...  
[Mehr und weitere Meldungen ...]
 
Neu auf dt. Bühnen
Im aktuellen Heft:
Hier hat der musikalische Nachwuchs im Bereich Folk, Lied, Weltmusik die Möglichkeit, sich unseren Leserinnen und Lesern vorzustellen.


Zum Fragebogen, der mit etwas Glück auf einer ganzen Seite im Heft abgedruckt wird, geht es [hier].
 
Szene
Logo Folkmagazin
(01.08.2020)
Logo Folkmagazin

... stellt sein gedrucktes Erscheinen mit der Ausgabe 350 ein. Nach verdienstvollen 42 Jahren und einigen Umbenennungen sind es aber weniger Corona oder die Krise der Printmagazine, die das Ende einer weiteren Publikation verursacht haben. Vielmehr sind es ernsthafte gesundheitliche Probleme der zentralen Figur, Hedo Holland, dem wir auf diesem Wege...  
[Mehr und weitere Meldungen ...]

CORONA UND DIE FOLGEN - WAS MACHT DAS VIRUS MIT DER SZENE

Das Verbot von Großveranstaltungen wurde inzwischen bis mindestens Ende Oktober ausgedehnt, die weitere Entwicklung bleibt abzuwarten bzw. obliegt teils der Hoheit der Länder. Zwar sind Konzerte in kleinerem Rahmen und unter Einhaltung der geltenden Bestimmungen seit Ende Juni wieder möglich und finden insbesondere open air vermehrt auch statt, können angesichts der generellen Auflagen aber weiterhin selten in einem Maße durchgeführt werden, dass für Künstlerinnen und Künstler oder auch Veranstalterinnen und Veranstalter und deren Teams ein existenzsicherndes Auskommen zu erzielen wäre. Gleichzeitig sind die Hilfspakete der Bundes- und Landesregierungen vielfach an Bedingungen geknüpft, die in den allermeisten Fällen an der Realität und Lebenswelt der betroffenen Soloselbstständigen vorbeigehen. Aus diesem Grund stehen Künstlerinnen und Künstler, Touragenten, Veranstalter und viele andere Akteure der Musik- und Kulturszene weiterhin vor einer existenzbedrohenden Situation. Es gab und gibt deshalb zahlreiche Aktionen und Aufrufe zur Unterstützung (siehe Linksammlung unten), und um die Situation speziell auch für die vom Folker präsentierte Szene zusammenzufassen, haben wir im aktuellen Heft 3+4/2020 die Musikerin und Touragentin Gudrun Walther (Cara, Deitsch, Artes Konzertbüro) gebeten, uns die Lage aus ihrer Sicht zu schildern (Stand 20. April). Hier geht es zum Interview. Darüber hinaus widmet sich Folker-Autor Erik Prochnow in seinem Artikel über die kanadische Singer/Songwriterin Catherine MacLellan generell dem Thema Depressionen bei Künstlerinnen und Künstlern, was aufgrund der derzeitigen Situation zusätzlich an Dringlichkeit und Aktualität gewinnt. Beide Artikel haben wir ausnahmsweise in voller Länge auf www.folker.de eingestellt.

Darüber hinaus hat das Kulturbüro Rheinland-Pfalz in Kooperation mit Kulturnetz Pfalz e. V. die verdienstvolle Aufgabe übernommen, ein FAQ Corona für Kulturschaffende zu erarbeiten, das nicht nur für die Betroffenen in Rheinland-Pfalz, sondern auch darüber hinaus relevante Informationen zusammenfasst, und unterhält einen Blog zum Thema:

www.kultur-rlp.de/corona/faq-corona
www.blog.kulturbuero-rlp.de/kulturberatung-in-rheinland-pfalz-in-zeiten-von-corona

Eine sehr gute Übersicht über bundesweite Hilfsmaßnahmen hat zudem der Deutsche Kulturrat aufgesetzt:

www.kulturrat.de/corona

Und folgende Websites, Aktionen, Petitionen und Aufrufe können wir ebenfalls ans Herz legen:

www.initiative-kulturschaffender.de
www.musikrat.de/corona/corona-uebersicht
www.ticketbehalten.de, www.facebook.com/aktionticketbehalten
www.openpetition.de/petition/online/hilfen-fuer-freiberufler-und-kuenstler...
www.change.org/p/finanzminister-olaf-scholz-und-wirtschaftsminister-peter-altmaier...


Die Liederbestenliste
  Die Liederbestenliste

  August 2020

1.
Isso
Manfred Maurenbrecher
1.
namenlose
Dominik Plangger
3.
Lass sie rein
Stoppok
4.
Was man so braucht
DOTA (mit Karl Die Große)
5.
Der Einsamkeit zum Trotze
Sarah Lesch
6.
Irgendwann
Inga Bachmann
6.
Aus den Fugen
Alex Behning
6.
Wüdnis
Ursula Strauss & Ernst Molden
9.
Sarah (Frau, auch in ner Band)
Akne Kid Joe
9.
Rose Garden
Mathias Schüller
  World Music Charts Europe
  World Music Charts Europe

  August 2020

1
ACOUSTIC
Oumou Sangare
2
EDIKANFO
The Pace Setters
3
CARTOGRAFADO
Carla Pires
4
THE KING OF SUDANESE JAZZ
Sharhabil Ahmed
5
MIELO
Maria Kalaniemi & Eero Grundstrom
6
STROVILOS
Trio Tekke
7
MAGHREB K7 CLUB SYNTH RAI; CHAOUI & STAIFI (1985-1997)
various artists
8
AS CATEDRAIS SILENCIADAS/THE SILENCED CATHEDRALS
Xabier Diaz & Adufeiras de Salitre
9
ALEWA
Santrofi
10
PIPERS
Clarinet Factory

  Transglobal World Music Chart
  Transglobal World Music Chart

  August 2020

1.
Bab L’ Bluz
Nayda!
2.
Danyèl Waro
Tinn Tout
3.
Damir Imamović
Singer of Tales
4.
Mahsa Vahdat
Enlighten the Night
5.
Trio Tekke
Strovilos
6.
Ghalia Benali & Romina Lischka
Call to Prayer
7.
Oumou Sangaré
Acoustic
8.
TootArd
Migrant Birds
9.
Mulatu Astatke & Black Jesus Experience
To Know Without Knowing
10.
Matthieu Saglio
El Camino de los Vientos




Gastspiel


Konrad Lehmann Kunst ist der Versuch, etwas mitzuteilen – und zwar so klar wie möglich –, das sich anders nicht mitteilen ließe. Die besondere Stärke der Musik ist, Gefühle zu vermitteln. Musik kann Leidenschaft transportieren, Zartheit, Trauer, Lebensfreude, Pathos, Wut – so intensiv, dass andere Künstler davon nur träumen können.         ...  
mehr >
SHORTstory
Sam Amidon

Sam Amidon * Foto: Promo Denn Amidon ist experimenteller Folkmusiker. Er transformiert die Folksongs in andere Klangwelten und mischt sie mit Jazzrhythmen oder elektronischer Musik. Damit lotet der Sänger aus Vermont die Möglichkeiten der Folkmusik immer wieder neu aus. „Ein Cover ist, wenn du das Lied eines anderen spielst. Ein Volkslied dagegen ist ein geheimnisvolles Objekt, das seinen Weg durch viele Menschen und Orte gemacht hat und bei dem keiner wirklich weiß, woher es kommt“, so seine Maxime. Auf dieser Grundlage schuf Amidon in den vergangenen knapp zwanzig Jahren eines der ungewöhnlichsten Œuvres der Folkwelt.
Denn er bleibt nicht dabei stehen, die Folksongs in traditioneller Manier wiederzugeben. Ihm geht es darum, sie in Beziehung mit Neuem, durchaus sphärischen Klangwelten zu setzen, um die oftmals geheimnisvolle Anmutung zu verstärken. So transformiert er Folkmusik zu ...  
mehr >