Folker-Logo   Abo   Mediadaten/Anzeigen


Suche
   Intern   Über uns


Kontakt/Impressum/Datenschutz

       
 

Editorial

Liebe Leserinnen und Leser,

was waren das für pulsierende Zeiten beim Folker! Mein Eintauchen in das unendlich spannende Geschäft eines Printmediums mit all seinen Kanten ist mit dieser Nummer zu meinem großen Bedauern vorbei. Jetzt bin ich um einiges klüger und um viele Freundinnen und Freunde reicher.
Euch einen riesigen Dank für die Unterstützung

Cecilia Aguirre


Das ist doch mal eine Einleitung mit einem „Wumms“, oder? Corona sorgt zwangsläufig für Veränderungen, und das Ende der Regentschaft Cecilias ist nur eine von momentan zweien. Dazu später mehr. Zuallererst einen ganz herzlichen Dank an sie für die Arbeit in den letzten zweieinhalb Jahren. Als verantwortliche Chefredakteurin hat sie einige Umgestaltungen angestoßen, die dringend nötig waren, und wird uns hoffentlich als kreative Kraft weiter erhalten bleiben.

Corona hat die Welt und die weltweite Musikszene weiterhin fest im Griff. Uns bleibt nichts anderes übrig, als erneut an eure Solidarität zu appellieren, denn auch die vorliegende Ausgabe ist eine Doppelnummer. Selbst für dieses zusammengelegte Heft mussten wir uns enorm zur Decke strecken, und daher danke ich den zahlreichen AutorInnen und RedakteurInnen, die für diese Ausgabe quasi zum Nulltarif gearbeitet haben. Das ist mehr denn je wirklich euer Heft!

Die Zwänge, die Corona erzeugt, können jedoch auch positive Auswirkungen haben. Ich denke da an das erste deutsche Onlinefolkfestival Sang und Klang (siehe auch den Artikel ab S. 28). Der Folker hatte die Ehre, dieses Festival zu präsentieren, und trotz subjektiver Voreingenommenheit meine ich, dass es beeindruckend war, was diese unsere Szene in kurzer Zeit erreichen kann, wenn das richtige Team die Sache in die Hand nimmt. Über 30.000 Euro sind bislang zusammengekommen.
Mike Kamp * Foto: Ingo Nordhofen
Ich sprach von mehreren Veränderungen. Ein weiterer Corona-Kollateralschaden ist der Abschied von Byte FM. Am 8. November 2020 läuft dort die letzte Folker-Mixtape-Sendung. Wir haben uns als musikalische Außenseiter bei diesem mehrfach ausgezeichneten Internetradio immer sehr wohl gefühlt und verlassen den Sender mit mehr als einer Träne im Knopfloch. Vielen Dank für zehn Jahre mit toller Folker-Musik!

Ansonsten ist in diesen merkwürdigen Zeiten die Zukunft so unsicher wie die Wettervorhersage. Schaut einfach hin und wieder auf folker.de oder facebook.com/folkermag vorbei, wo wir euch generell aktuell informieren.

Es ist eine Binsenweisheit: Nichts ist beständiger als der Wandel. Wir alle erfahren diese Weisheit in diesem Jahr besonders im eigenen Leben. Ich hoffe trotzdem, dass wir 2021 wieder zusammenkommen, ob in Konzerten, auf Festivals oder auf diesen Seiten. Euer Folker-Herausgeber

Mike Kamp