Folker-Logo   Abo   Mediadaten/Anzeigen


Suche
   Intern   Über uns


Kontakt/Impressum/Datenschutz

       
Aktuelle   Ältere   Gesamtverzeichnis   Bemusterung
 
Rezensionen der
Ausgabe 4/2017


Auswahl nach Heft-Nr:  
 


Tonträger


Besondere

Deutschland

Europa

Welt

Kurzrezensionen

Weitere Rezensionen

Online-Rezensionen

Gelistet


Plattenprojekt


Plattenprojekt


Bücher / DVDs / Filme


Bücher

DVDs

Cinesounds

Onlinerezensionen
EMILY BARKER
Sweet Kind Of Blue
emilybarker.com
(Everyone Song Records/Indigo)
Promo-CD, 10 Tracks, 38:47


Feiner Soul, etwas Funk und Pop und mit Studiomusikern in den Sam Phillips Recording Studios in Memphis aufgenommen, könnte dieses Album aus den Sechzigern oder Siebzigern stammen. Dabei handelt es sich keineswegs um ein „Retroalbum“, vielmehr gelingt Emily Barker ein eigener musikalischer Ausdruck, der traditionell, leicht und unbeschwert ist.
ah
MARIO BATKOVIC
Mario Batkovic
batkovic.com
(Invada Records)
9 Tracks, 57:01


Wie tönt ein Akkordeon? Der in der Schweiz lebende Bosnier weiß darauf einige zum Teil überraschende Antworten. Sein Akkordeon erzeugt Wind, tönt mal perkussiv, mal nach Bach, Minimal Music oder Balkan. Schwellenängste kennt der Wahlberner keine. Batkovic schrieb die Filmmusik diverser Spielfilme. Auch das aktuelle Album zeichnet Bilder im Kopf.
mst

ANNELI DRECKER
Revelation For Personal Use
annelidrecker.no
(Rune Grammofon/Cargo Records)
Promo-CD, 8 Tracks, 30:04


Die norwegische Sängerin singt ins Englische übersetzte Texte ihres Landsmanns Arvid Hanssen. Von seiner ruhigen, zurückhaltenden Art ist nichts mehr übrig, alles bombastisch, klingt wie Filmmusik, und zwischendurch gibt’s einen Joikversuch, vermutlich weil Hanssen aus Nordnorwegen stammte.
gh
HUBERT DUPONT
Golan/Al Joulan Vol?.?2
hubertdupont.com
(Ultrabolic, UTK 1005)
4 Tracks, 41:21


Der französische Bassist legt eine exzellente Fortsetzung seines Golan-Projektes vor. Live aufgenommen im Pariser Club Musiques au Comptoir präsentiert Dupont vier neue Kompositionen, die traditionelle arabische Musik mit westlichem Jazz vereinen. Das Sextett – Flöte, Klarinette, Violine, Ud, Percussion und Bass – brilliert dabei mit gekonnten Improvisationen.
ep

DIVERSE
Mali Blues
gebrueder-beetz.de/produktionen/mali-blues-2
(Gruenrecorder)
13 Tracks, 63:14


Nicht alles auf diesem Soundtrack ist tatsächlich Blues aus Mali, immer wieder drängt sich elektronisch Produziertes dazwischen. Was im Film Sinn macht, weil er sich auch mit aktuellen Musikstilen beschäftigt, wirkt auf dem Soundtrack manchmal irritierend. Als Anregung, um sich detaillierter mit diesem Musikkosmos zu beschäftigen, funktioniert er allemal.
mf
HOTEL BOSSA NOVA
Little Fish
hotelbossanova.com
(Enja/Soulfood)
10 Tracks, 47:12


Im Wiesbadener „Hotel“ sind seit Beginn außer der namensgebenden Bossa viele andere Klänge und Stile zwischen World Pop und World Jazz zu Hause. Auch auf dem vierten Studioalbum, wo Frontfrau Liza da Costa, Deutsche mit portugiesisch-indischen Wurzeln, sich erneut als facettenreiche, sinnliche Sängerin erweist, die es mit so mancher Kollegin in Brasilien aufnehmen kann.
kw

LITTLE HURRICANE
Same Sun Same Moon
littlehurricanemusic.com
(Mascot Records/Death Valley Records)
12 Tracks, 36:24


Sehr erstaunlich, was das Schlagzeug-/Gitarrenduo Celeste Spina und Anthony Catalono hier mit seinen Instrumenten und Stimmen erschafft. Blues, Pop und Independent vermischen sich und lassen hypnotisch-magische Musikwelten entstehen, die zum Rocken („March Of The Living“), zum Träumen („Lake Tahoe Eyes“) und zum Grooven („Mt. Senorita)“ einladen.
ah
VITTO MEIRELLES
Vem Rei
vittomeirelles.com.br
(10H10/Sony)
Promo-CD, 13 Tracks, 45:10


Meireilles spielt die etwas andere brasilianische Musik, voller skurriler Geräusche à la Tom Zé, etwas Elektronik und ungewöhnlicher Kombinationen von Instrumenten. Er versteht sich als Klangmaler, was auch seine Stärke ist. Doch die Musik wirkt insgesamt verkopft, rhythmisch behäbig und hinterlässt keinen bleibenden Eindruck.
hjl

DAVID M’ORE
Passion, Soul & Fire
davidmore.net
(Eigenverlag/CD Baby)
12 Tracks, 78:36


Der in San Francisco lebende gebürtige Argentinier M’ore ist Gitarrist, Komponist und Sänger. Seine Art, den Rockblues zu spielen, ist geprägt von Musikern wie Johnny Winter, Jimi Hendrix und Gary Moore. Unterstützt wird er von Wade Olson (Schlagzeug) und David De Silva (Bass).
asz
PENGUIN CAFE
The Imperfect Sea
penguincafe.com
(Erased Tapes ERATP096/Indigo)
9 Tracks, 50:00


Was als Fortführung des legendären Penguin Cafe Orchestras seines Vaters Simon begann, hat Arthur Jeffe zu einem eigenständigen Projekt weiterentwickelt. Sein zehnköpfiges Ensemble präsentiert erstklassig produzierte Dance- und Ambientemusik – Eigenkompositionen sowie Coverstücke etwa von Kraftwerk –, eingespielt auf ausschließlich akustischen Instrumenten.
ep

SCHANK
Gestatten Schank!
schank-band.de
(Eigenverlag)
7 Tracks, 25:50


Nomen est omen, mag man denken, denn in den standarddeutschen Texten dieser Kölner Boygroup geht es nicht wenig ums Trinken, aber auch ums Geldverdienen und andere Alltäglichkeiten. Mitreißend ist das bluegrassige Banjo- und Fiddlespiel, das die Lieder begleitet.
mas
SEILER & SPEER
Und weida?
seilerundspeer.at
(Joke Brothers Records/Warner)
12 Tracks, 48:03


Seiler & Speer sind ein österreichisches Duo mit Bandbegleitung, dessen 2016er-Album in den österreichischen Charts Helene Fischer und Metallica verdrängte. Kein Wunder, die Musik ist unteres Schlagerniveau, mit Stampfrhythmen, gefälligen Keyboard- und Gitarrenklängen, die Texte menscheln im Dialekt. Schlechter Geschmack ist unschlagbar.
jus

LIVINGSTON TAYLOR
Safe Home
livingstontaylor.com
(Chesky Records JD385/In-akustik)
14 Tracks, 52:56


Seit gut fünfzig Jahren ist der Mann als professioneller Musiker unterwegs und hat die Ruhe weg. Unterstützt von einer hochklassig besetzten Barcombo um den Pianisten Shelly Berg und die Sängerin Chelsea Berry, singt und spielt Taylor fein ziselierten Jazzfolk auf der Akustikgitarre. Geschmackssicher, ohne Ausfälle, aber auch ohne Überraschungen.
dt
UNOJAH
Colour To The People
unojah.com
(Soulfire)
14 Tracks, 51:52


„Bunter als du dachtest“, lautet der Flaggenspruch der Band mit dem ehemals so sperrigen Namen Ottoman Empire Soundsystem. Zu engagierten Texten (bei vier Stücken sogar auf Deutsch) gibt es Weltmusik von Reggae bis Hip-Hop mit Popambitionen. Den jungen Musikern aus fünf Nationen und drei Religionen gelingt die Erfüllung ihres Wahlspruchs vorzüglich.
cs

ZITRONEN PÃœPPIES
Bambis Rache
facebook.com/zitronenpueppies
(Trikont US-0491)
9 Tracks, 38:31


Poprockige Musik aus München mit mundartlichen und standarddeutschen Texten rund um die Befindlichkeiten junger Menschen in einem modernen, komplizierten Leben.
mas