Folker-Logo   Probeabo & Abo   Mediadaten/Anzeigen


Suche
   Intern   Über uns


Kontakt/Impressum/Datenschutz

       
Aktuelle   Ältere   Gesamtverzeichnis   Bemusterung
 
Tonträger, Bücher, DVDs, Filme, Platten­projekte und beson­dere Empfehlungen der Folker-Redaktion.


Tonträger


Besondere

Deutschland

Europa

Welt

Kurzrezensionen

Weitere Rezensionen

Online-Rezensionen




Plattenprojekt


Plattenprojekt


Bücher / DVDs / Filme


Bücher

DVDs

Cinesounds

Traditionelle Musik aus Frankreich
Neues von AEPEM
Alle Alben in diesem Kasten stammen von dem Label AEPEM, das keine richtige Plattenfirma ist. AEPEM ist eher eine Bildungs- und Forschungseinrichtung, die auch CDs produziert. Der Name AEPEM steht für „Association d’Étude, de Promotion et d’Enseignement des Musiques Traditionelles de Pays de France“. AEPEM veröffentlicht nach eigenem Selbstverständnis vor allem Produktionen, die es sonst am Markt nicht gäbe, weil eher nicht mit kommerziellem Erfolg zu rechnen ist. Viele AEPEM-Alben sind sehr auf das Wesentliche konzentriert: traditionelles, durch lokale Meister eingespieltes Repertoire. Da geht es auch darum, die Tradition auf hohem Niveau festzuhalten. Typisch hierfür ist die Reihe Un Musicien, Un Instrument, Un Repertoire, in der die ersten drei der folgenden Alben erschienen sind.

 BASILE BRÉMAUD: Violon – Musique Traditionelle D’Auvergne Et Du Limousin
BASILE BRÉMAUD
Violon – Musique Traditionelle D’Auvergne Et Du Limousin


Basile Brémaud spielt Geige, singt gelegentlich und macht Fußpercussion (aber nicht so kunstvoll, wie Kanadier das können). Die Musik ist roh, groovt aber und ist tanzorientiert.
Christian Rath

 IVAN KARVAIX: Musette Béchonnet – Musique Traditionelle Des Combrailles
IVAN KARVAIX
Musette Béchonnet – Musique Traditionelle Des Combrailles


Ivan Karvaix spielt eine regionale Art des Dudelsacks, ebenfalls unterstützt durch Fußpercussion. Sein Repertoire stammt aus dem 200-Seelen-Dorf Combrailles in der Auvergne.
Christian Rath
 HERVÉ DRÉAN: Chant – Chansons Traditionelles De Haute-Bretagne
HERVÉ DRÉAN
Chant – Chansons Traditionelles De Haute-Bretagne


Hervé Dréan singt mit warmer mittelheller Stimme a cappella. Auch er hat ein lokales Repertoire, aus der 700-Einwohner-Gemeinde La Roche-Bernard zwischen Vannes und Nantes.
Christian Rath

 DIVERSE: Ronds Et Rondes Traditionnels Chantés Du Bas-Berry, Volume 1
DIVERSE
Ronds Et Rondes Traditionnels Chantés Du Bas-Berry, Volume 1


Dieses Album enthält drei CDs. Insgesamt elf Sängerinnen und Sänger (darunter Sylvie Berger und Anne-Lise Foy) singen in diversen Konstellationen A-cappella-Wechselgesänge, die die Folkloristen Emile Barbillat und Louis Laurian Touraine Anfang des 20. Jahrhunderts in der Region Berry gesammelt haben.
Christian Rath
 MICHEL ESBELIN & TIENNET SIMONNIN: Le Lilas Blanc – Mélodies Des Bals Musette De La Belle Époque
MICHEL ESBELIN & TIENNET SIMONNIN
Le Lilas Blanc – Mélodies Des Bals Musette De La Belle Époque


Esbelin spielt Dudelsack (Cabrette) und Simonnin Akkordeon. Gastmusiker tragen Klavier und Banjo bei. Die neu eingespielten Walzer auf der ersten CD klingen fast so altmodisch wie die Originalaufnahmen aus den Jahren 1902 bis 1913 auf der zweiten CD. Dort gibt es gute Stimmen, kleine Orchester, aber wenig, was an Folkmusik erinnert.
Christian Rath

 DIRTY CAPS’: Musique Traditionelle Du Quercy Et De Gascogne
DIRTY CAPS’
Musique Traditionelle Du Quercy Et De Gascogne


Trotz des gewohnt sachlichen Titels enthält dieses Album tatsächlich modern arrangierte Folkmusik, eingespielt vom Trio Dirty Caps’ in der Besetzung Geige, Akkordeon und Klarinette. Die CD gehört zur Reihe Roulez Jeunesse!, die junge Talente der traditionellen Musik vorstellt. Es ist die einzige hier vorgestellte Produktion ohne Begleit-Booklet.
Christian Rath
 PLANCHÉE: Planchée
PLANCHÉE
Planchée


Dieses Album steht zwischen traditioneller Musik und Folkbearbeitung. Das Repertoire stammt überwiegend aus der Haute-Bretagne mit einigen typischen Avant-Deuxs. Im Kern ist Planchée ein Trio mit Geige, Akkordeon und Bass. Die Geige von Emanuelle Bouthillier klingt mal skizzenhaft-verwaschen, dann ist sie wieder messerscharf und fast rockig. Gelegentlich singt Marthe Tourret, auch das sind Höhepunkte.
Christian Rath

Weihnachten 2019
Schon wieder ein Jahr vorbei? Die Adventszeit erinnert uns daran, dass nichts von beständiger Dauer ist, aber auch daran, dass immer wieder etwas Neues kommt. Das ist wie mit unseren Weihnachtsalben. Irgendwie neu, irgendwie vertraut und manchmal überraschend.

 JIM CAUSLEY: A Causley Christmas
JIM CAUSLEY
A Causley Christmas
(Hroc Music)


In schönster britischer Tradition hat der Engländer Jim Causley ein Weihnachtsalbum zusammengestellt. Erzählerisch präsentiert er die Volksweisen mit sparsam eingesetzten Instrumenten. Die meist schwermütigen Lieder lassen den Zuhörer die dunklen, kalten und entbehrungsreichen Winter des Nordens spüren.
Sarah Fuhrmann

 LAWAY & LA KEJOCA: Winternacht
LAWAY & LA KEJOCA
Winternacht
(Artychoke) , mit Texten


Friesenfolk nennen die Musiker ihren Stil. Auf Plattdeutsch singen die beiden Bands, die sich für dieses Projekt zusammengetan haben, Weihnachtslieder und Tanzmusik mit Einflüssen aus allen Kulturkreisen und Epochen. Gitarre, Fiddle, Akkordeon und mehrstimmige Gesänge bestimmen den Sound.
Sarah Fuhrmann
 PICCOLA BANDA DI CORNAMUSE: Siamo Qui A Cantar La Stéla
PICCOLA BANDA DI CORNAMUSE
Siamo Qui A Cantar La Stéla
(Felmay) , mit Texten


Es ist eine kleine Dudelsackformation aus Italien, die Piccola Banda di Cornamuse, und sie spielen nicht irgendeinen Dudelsack, sondern die Musette de Cour, eine Dudelsackart aus Frankreich. Gesang ist auch dabei, aber die Instrumente der neun Musiker sind eindeutig die Stars. Gespielt werden traditionelle Melodien der Weihnachtszeit aus Europa.
Sarah Fuhrmann

 JUDY RAFAT: It’s Christmas Time Again
JUDY RAFAT
It’s Christmas Time Again
(Supermusic)


Auch wenn das Aufnahmestudio in Köln steht, die Kanadierin Judy Rafat hört sich amerikanisch an. Swing-Jazz-Christmas auf Englisch. Es glittert und flittert durchs Winterwonderland mit Santa Baby. Mit dabei die Band, bestehend aus Cory Allen (Klavier), Markus Schieferdecker (Bass), Markus Rieck (Schlagzeug) und Lothar van Staa (Saxofon).
Sarah Fuhrmann
 ARIANNA SAVALL & PETTER UDLAND JOHANSEN & HIRUNDO MARIS: Silent Night
ARIANNA SAVALL & PETTER UDLAND JOHANSEN & HIRUNDO MARIS
Silent Night
(Sony Music) , mit langem Vorwort auf Dt. u. Engl. u. Texten


Von Mittelalter bis Barock, das umfasst schon mal gut tausend Jahre. Das Ensemble Hirundo Maris von Arianna Savall und Petter Udland Johansen hat sich nicht nur zeitlich viel Spielraum bei seiner Weihnachtsliederauswahl gelassen. Auch geografisch sind sie weitsichtig. Von Irland bis Spanien haben sie mit Zither, Mandoline, Harfe und Flöte mal sentimental, mal fröhlich die traditionellen Stücke umgesetzt.
Sarah Fuhrmann

 VOLKER SCHÄFER: Auszeit – Weihnachtliche Impressionen
VOLKER SCHÄFER
Auszeit – Weihnachtliche Impressionen
(Acoustic Music Records)


Es ist nur die Gitarre. Schäfer spielt in schlichter und kunstvoller Weise bekannte Weihnachtslieder. Zum Mitsingen sind die Interpretationen zu verschnörkelt, vielmehr lädt Schäfer mit diesem Album zur Entspannung und Besinnlichkeit ein, eben zu einer Auszeit.
Sarah Fuhrmann
 ETTA SCOLLO: Il Viaggio Di Maria
ETTA SCOLLO
Il Viaggio Di Maria
(Jazzhaus Records) , mit ital. u. dt.Texten


Die italienischen Weihnachtslieder der Sizilianerin Etta Scollo haben Pathos und Wärme. Ihr Album über die Reise Marias lässt die Lieder der einfachen Bevölkerung Süditaliens auf den Dorfplätzen und der Hirten auf den Weiden aufleben. So geht es um die Weihnachtsgeschichte und das Leben der Sizilianer, es geht um Heimat, Flucht, Armut und die Sehnsucht nach Frieden.
Sarah Fuhrmann