Folker-Logo Probeabo & Abo     Mediadaten/Anzeigen

Suche
    Intern     Über uns

Kontakt/Impressum/Datenschutz

       
Aktuelle   Ältere   Gesamtverzeichnis   Bemusterung
 
Tonträger, Bücher, DVDs, Filme, Platten­projekte und beson­dere Empfehlungen der Folker-Redaktion.


Tonträger


Besondere

Deutschland

Europa

Welt

Weitere Rezensionen

Kurzrezensionen

Gelistet


Plattenprojekt


Plattenprojekt


Bücher / DVDs / Filme


Bücher

DVDs

Cinesounds

Kurze Onlinerezensionen
STEINAR AADNEKVAM
Freedoms Trio II
freedomstrio.com
(Losen Records/In-Akustik)
9 Tracks, 53:36


Das Trio des Gitarristen Aadnekvam fegt dem Freund von latinorientiertem Akustikjazz mächtig die Gehörgänge frei. Norwegen, Brasilien, Mozambique – ein dreikontinentales instrumentales High-Speed-Unternehmen, virtuos, melodisch und nur so strotzend vor Spielfreude. Ein grandioser Liveact, der auch im Studio überzeugt.
rb
AALKREIH
Schietegol
facebook.com/aalkreih
(Gunner Records/Broken Silence)
4 Tracks, 15:37


Plattdütscher Rock eines Quintetts aus Flensburg, das sich selbst eher dem Indiefolk-Country zuordnet. Aggressiv und doch auch melodiös rufen sie ihre Botschaften hinaus, immer wieder angetrieben durch den stampfenden Rhythmus der Lap Steel.
mas

DAVE ALVIN AND JIMMIE DALE GILMORE
Downey To Lubbock
davealvin.net
jimmiegilmore.com
(Yep Roc Records/H’Art)
Promo-CD, 12 Track, 52:56


Mit verwitterten Gesichtern schauen einem Alvin und Gilmore vom Cover an. Mit ihrem Stilmix aus Country, Rock, Blues und Tex-Mex kreisen ihre Songs um altbekannte Themen. Es ist Musik, die zu machen sicher Spaß macht, aber wirklich notwendig scheint an diesem Album nichts zu sein.
mf
KETIL BJØRNSTAD, ANNELI DRECKER
A Suite Of Poems By Lars Saabye Christensen
ketilbjornstad.com
annelidrecker.no
(ECM 2440)
13 Tracks, 55:02


Jeden seiner Texte hat der vielgereiste Autor Lars Saabye Christensen nach einem anderen Hotel genannt, es geht um Aufbruch, Heimweh, Sehnsucht, Abenteuerlust. Passend zu jeder Stimmung vertont von seinem genialem Landsmann Ketil Bjørnstad, vorgetragen von der klassisch beeinflussten Sängerin Anneli Drecker zu Bjørnstads wie immer virtuoser Pianobegleitung.
gh

MARC BROUSSARD
Easy To Love
marcbroussard.com
(Big Lake Music/Rough Trade)
Promo-CD, 14 Tracks, 55:08


Eine wunderbare Baritonstimme hat er, dazu ist er ein versierter Gitarrist und begnadeter Songschreiber. Zwischen Soul, Country, Blues und Pop changiert der Singer/Songwriter. An Marvin Gayes Klassiker „Mercy Mercy Me“ muss man sich auch erst einmal heranwagen – so leicht, selbstverständlich und mit Tiefe intoniert, das ist über jede Kritik erhaben.
ah
MAX CLOUTH CLAN
Kamaloka
maxclouth.com
(L+R Records/Bellaphon)
12 Tracks, 49:09


Mahavishnu lässt grüßen. Der Frankfurter Jazzgitarrist tingelt gerne zwischen Indien und Deutschland. Musikalisch hat das tiefe Spuren hinterlassen. Die Verbindung gelingt mühelos, komplexe Jazzrockkompositionen, traditioneller nordindischer Gesangsstil und treibende Rhythmik machen das transkontinentale Projekt zu einer extrem sinnlichen Erfahrung.
rb

ULTAN CONLON
Last Days Of Night Owl
ultanconlon.com
(Dark Side Out Records)
12 Tracks, 45:26


Der Ire Ultan Conlon spielt auf seinen zwölf Songs immer die akustische Gitarre. Schlagzeug, Lap-Steel und Geige begleiten ihn dabei, und das Ganze klingt unaufdringlich amerikanisch.
mf
DA HANS UND SEINE SAITENREISSER
Sch(m)erzbefreit
dahans.at
(7us Media Group,)
19 Tracks, 67:14


Südsteirische Kleinkunstmusik von Johann Schwarzinger und Angelika Pudmich aus Weinitz bei Graz, mit Gitarre, Klavier und Mundartgesang. Themen quer durchs Leben, mal schlagermäßig, mal bluesig, mal volkstümlich dargebracht.
mas

MELANIE DEKKER
Secret Spot
melaniedekker.com
(Elephant Ears Entertainment)
10 Tracks, 31:35


Die Kanadierin Melanie Dekker schreibt süße bis rockige Popsongs. Erwähnenswert ist, dass auf einigen Songs auf Secret Spot der langjährige Gitarrero des Rockstars Bryan Adams namens Keith Scott in die Saiten greift. Solide eingespieltes Material, bei dem allerdings hier und da die Kanten und der Wiedererkennungswert fehlen.
fk
DR. WOGGLE & THE RADIO
Drop Bombs To Lose
drwoggle.de
(Dr. Woogle/Galileo-MC)
14 Tracks, 51:45


Das Septett aus Mannheim befreit sich peu à peu aus eindeutig klassifizierbaren Musikschubladen und experimentiert sehr gekonnt mit den möglichen Mischformen aus Reggae, Ska, Rocksteady, dezenten Punkeinsprengseln und Anleihen aus den Bereichen Jazz und Easy Listening. Da bekommen Puristen Pickel, und der Kritiker freut sich ein Loch in den Bauch!
wb

Eleanor Dubinsky
Soft Spot Of My Heart
eleanordubinsky.com
(Eigenverlag)
Promo-CD, 10 Tracks, 39:26


Die New Yorker Sängerin hat sich in ihren an Joni Mitchell erinnernden Songs von den sanften Klängen der Musik der Kapverden und Portugals, insbesondere denen von Sara Tavares inspirieren lassen. Das verhilft ihren doch etwas gleichförmigen Liedern zu einer eleganten Stimmung. Aber erst der Schlusstitel überzeugt mit einem gehörigen Schuss Funk.
hjl
EASY OCTOBER
Tangled Up In Black
easyoctober.com
(Adore)
11 Tracks, 48:16


Die besten amerikanischen Roadsongs schreiben immer noch die Schweden. Easy October zum Beispiel komponieren ihre Songs im besten Stil von Jackson Browne und Fleetwood Mac. Leichte Rocknummern, perfekt für Fahrten mit dem Cabrio geeignet, werden mit etwas Folk garniert. Jeder Song ist radiotauglich, ohne in Banalität abzugleiten.
ce

BILL FRISELL
Music Is
billfrisell.com
(Okeh Records/Sony Music)
16 Tracks, 58:46


Die Eminenz der amerikanischen Jazzgitarrenszene präsentiert sich solo. Der unermüdlich schaffende Frisell entzieht sich einmal mehr der Kategorisierung. Ja, was ist denn Musik? Alles, was einem offenen, kreativen Geist zur Gestaltung zur Verfügung steht, und das ist im Falle eines echten musikalischen Kosmopoliten nahezu grenzenlos.
rb
CASE GARRETT
Aurora
casegarrett.com
(Suitcase Records)
Promo-CD, 8 Tracks, 32:16


Hörbar gemächlich scheint das Leben von Case Garrett zu sein, von dem er in seinen Songs erzählt. Zwischendurch erklingt auch die Coverversion eines Stückes von J. J. Cale, der deutlich hörbar Vorbildcharakter für ihn hat.
mf

HORSE FEATHERS
Appreciation
horsefeathersband.com
(Kill Rock Stars CD-KRS-643/H'Art)
10 Tracks, 34:53


Es ist das fünfte Album der vierköpfigen US-Band um Frontmann Justin Ringle aus Oregon. Mit seinen eingängigen Geschichten und seiner warmen Tenorstimme verströmt Ringle eine große Leichtigkeit, von Soul über Americana und Countrypop bis RnB. Die von Violine, Gitarre und Keyboard getragenen Songs sind ideale Begleiter für lange Autofahrten.
ep
KARUSSELL
Erdenwind
karussell-rockband.de
(Monopol Records 941373)
11 Tracks, 40:38


Mit Peter „Cäsar“ Gläser oder dem Song „Als ich fortging“ schrieb die Leipziger Band einst DDR-Musikgeschichte, auch als heimlicher Nachfolger der verbotenen Gruppe Renft. Schnörkellose, liedhaft-rockige Songs über die Themen dieser Welt, vom Geben und Nehmen, vom Woher und Wohin und über ihre Heimatstadt.
rps

NIGEL KENNEDY
Kennedy Meets Gershwin
facebook.com/nigelkennedyofficial
(Warner Classics/Warner, )
10 Tracks, 63:05


Vivaldis Vier Jahreszeiten haben ihn berühmt gemacht und nicht zuletzt sein punkiges Gebaren und Outfit im miefigen Klassikbetrieb. Ein Enfant terrible ist er geblieben. Nun also Gershwin. Aber so haben wir ihn eben auch noch nicht gehört. Gypsy Swing und nackte, fast rohe Aufnahmetechnik. Aufregend ist das, im allerbesten Sinne.
rb
KMET
Smiling Eye
kmet.klingt.org
(Konkord 103)
13 Tracks. 42:03


Wer auf poppige Songs mit Groove und melodischen Hooklines steht, gesungen in englischer Sprache und mit einer Entspanntheit, die eines J. J. Cale würdig wäre, begleitet von einer Gitarre, Bass und Keyboardklängen, wen Allerweltsweisheiten nicht stören, liegt mit diesem vom Österreicher Florian Kmet im Alleingang eingespielten Album richtig.
jus

NITISH KULKARNI
Listen
nitishkulkarni.com
(Eigenverlag)
14 Tracks, 40:34


Was Mussorgskij die „Promenade“ war, ist Kulkarni das Titelstück, das er wahlweise auf Mbira, Oud, Erhu und Theorbe intoniert und so eine inhaltliche Brücke zu den restlichen Kompositionen schlägt. Die sind in ihren besten Momenten nahe an skandinavischem Jazz à la Molvaer, in ihren schlechten aber auch nahe an belanglosem New-Age-Gedengel.
wb
CHEIKH NDIGÜEL LÔ
Né La Thiass
cheikhlomusic.com
(World Circuit Records WCV046/Indigo,)
Vinyl, 7 Tracks, 35:40, incl. Download 9 Tracks, 46:29


Die erste Version des Debütalbums Lôs wurde 1995 auf Kassette veröffentlicht, ein Jahr später für den Weltmarkt auch auf CD, und nun, wieder produziert von Youssou N’Dour, gekürzt auf sieben Stücke als 180g-Vinyl. Klanglich unterscheiden sich die angebotenen Fassungen nicht von der CD. Ein Highlight für alle Fans afrikanischer Musik, in welcher Fassung auch immer.
cs

LUCKY BONES
Matchstick Men
luckybonesmusic.com
(Lucky Bones Promotions LBCD005)
8 Tracks, 34:18


Ein weiterer talentierter Musiker aus dem unerschöpflichen Reservoir irischer Singer/Songwriter. Als Lucky Bones präsentiert Eamonn O'Connor einen rockigen Sound mit viel Gefühl, der immer wieder die Einflüsse der Waterboys oder von Ryan Adams erkennen lässt. An den US-Musiker erinnert er auch in seinen melancholischen Texten über das Auf und Ab in Beziehungen.
ep
MUIRSHEEN DURKIN AND FRIENDS
11 Pints & 3 Shots
muirsheen-durkin.de
(Eigenverlag)
14 Tracks, 45:36


Feuchtfröhlicher Irish & Scottish Folk aus Arnsberg im Sauerland. Die elfköpfige Band (plus neun Freunde) ist mitreißend wie die Pogues, melodischer als manche Punkfolkband, aber auch klischeefördernd bis zum Gehtnichtmehr. Ideale Pub- und Partymusik!
mas

STEPHANIE NEIGEL
In Sachen Du
stephanieneigel.de
(O-Tone/Soulfood)
Promo-CD, 12 Tracks, 51:12


Mit einem Song, welcher Suzanne Vega zur Ehre gereichen würde, beginnt Stephanie Neigel ihr Album. Eine fetzige Soulnummer folgt, und so hangelt sich die ausdrucksstarke Sängerin durch die verschiedensten Varianten der Popmusik. Da wird jeder Song für sich zum kleinen Kunstwerk, auch wenn das Gesamtwerk zerrissen klingt.
ce
OPAL OCEAN
Lost Fables
opalocean.com.au
(Flowfish Music/Broken Silence)
11 Tracks, 42:19


Zwei neuseeländische Heavy-Metal-Gitarristen haben dem Strom abgeschworen. Nun wird unplugged gerockt, was das Zeug hält. Das erinnert bisweilen an die rohe, expressive Energie des mexikanischen Duos Rodrigo y Gabriela. Feurige Latin-Akustik-Gitarrengewitter, Gypsy Kings auf Speed.
rb

ERWIN R.
Anaseits
erwin-r.com
(Eiffelbaum Records EBOO65)
14 Track, 43:27


Austropop, ein Rückschlag für die Musik Österreichs. Während deutsche Kollegen abrockten, drifteten Ösis mit der Freiheit des Rockinstrumentariums in Schlagersentimentalitäten ab. Neuer Beleg: Erwin R. zeigt plakativ die Fender-Gitarre auf dem Cover, doch dann folgen Musik im Popmodus und weinerlicher Dialektgesang mit Texten auf Schlagerniveau.
jus
JULIAN SAS
Feelin' Alive
juliansas.com
(Cavalier Recordings)
9 Tracks, 51:08


Kompakter Gitarrensound prägt dieses Blues-Livealbum des Niederländers Julian Sas und seiner Band. Aufgenommen wurde die Produktion – die insgesamt achte neben DVDs und Studio-CDs – während seiner „Coming-Home“-Tour im Jahr 2016.
asz

SHANTI POWA
Til Insanity
shantipowa.com
(Shanti Powa Records/Galileo-MC)
14 Tracks, 65:03


Ein sehr heterogenes Werk. Das zwölfköpfige Musikkollektiv aus Norditalien lotet alle Bereiche und Stile der Black Music aus, von Rap bis Reggae, von RnB bis Soul. Der Münchener Toningenieur Philip Winter leistete feine Aufnahmearbeit (nicht einfach bei zwölf Personen) und steuerte zum Schluss noch zwei Dubremixe unter seinem Pseudonym Umberto Echo bei.
wb
MARC SINAN, OGUZ BÜYÜKBERBER
White
marcsinan.com
oguzbuyukberber.com
(ECM Records/ECM 2558)
10 Tracks, 40:20


Die Kompositionen des deutsch-türkisch-armenischen Gitarristen und des türkischen Klarinettisten haben alle einen revolutionären Anspruch. Allein fünf von ihnen dekonstruieren Lieder armenischer Kriegsgefangener. Wer expressive und atonale Musik mit dezenter Elektronikverstärkung liebt, ist mit diesem Album gut bedient.
ink

JARLE SKAVHELLEN
The Ghost In Your Smile
jarleskavhellen.com
(Nettwerk 067003114929/Warner,)
10 Tracks, 32:45


Der norwegische Alternative-Folk-Musiker löst bereits in den ersten Sekunden einen Kaufreiz beim Hörer aus. Das ist auch notwendig, denn dem alles überragenden Titeltrack folgen gute, aber durchschnittliche Folkballaden, die nicht nur wegen der Klangfarbe des Künstlers an die Balladen von R.E.M. Erinnern.
ce
ADAM JAMES SORENSEN
Dust Cloud Refrain

(Continental Song City CSCCD1150/ H’Art)
9 Tracks, 36:13


Wieder einer, der sich auf Woody beruft, inklusive Dust-Bowl- und Steamtrain-Romantik. Sehr angenehme Stimme, tolle Instrumentierung mit Dobro-, Cello- und Pianofarbtupfern und eingängigen Melodien, denen leider die ein oder andere prägnante Hookline abgeht. Schöne Songs, die man schnell wieder vergessen hat. Schade.
uj

RALPH VALENTEANO
Devachan
valenteano.com
(Zeitart Records – Art Orient Records AOCD0003/Membran)
CD 1: 13 Tracks, 56:43, CD 2: Tracks, 68:07


Die Sprache ist sein Metier. Auf seinem Doppelalbum weiß der etablierte Musiker allerdings auch musikalisch zu überzeugen, vor allem mit seinen Instrumentalstücken. Valenteano vereint unterschiedlichste Stilrichtungen mit herausragenden Musikern wie Dominic Miller. Besonders überzeugend seine deutschen Versionen der Sting-Songs „Shape Of My Heart“ und „Lullaby To An Anxious Child“.
ep
VERONIKA'S NDIIGO
Fly
veronika.stalder.ch
(NRW Records, Promo-CD)
11 Tracks, 47:40


Das dritte Album der Schweizer Singer/Songwriterin Veronika Stalder entfernt sich weiter vom Jazz, die einschmeichelnden Melodien sind noch eingängiger. Ihre wundervolle Stimme weckt Assoziationen zur jungen Joni Mitchell. Mit dem aus dem Senegal stammenden Koravirtuosen und Sänger Prince Moussa Cissokho kreiert das Quintett feinen Worldpop.
rs




(rezi-legende)


Walter Bast (wb), Rolf Beydemüller (rb), Chris Elstrodt (ce), Michael Freerix (mf), Gabriele Haefs (gh), Achim Hennes (ah), Ulrich Joosten (uj), Harald Justin (jus), Ines Körver (ink), Ferdinand Kraemer (fk), Hans-Jürgen Lenhart (hjl), Erik Prochnow (ep), Michael A. Schmiedel (mas), Roland Schmitt (rs), Christoph Schumacher (cs), Reinhard „Pfeffi“ Ständer (rps), Annie Sziegoleit (asz)