Folker-Logo Probeabo & Abo     Mediadaten/Anzeigen

Suche
    Intern     Über uns

Kontakt/Impressum/Datenschutz

       
Aktuelle   Ältere   Gesamtverzeichnis   Bemusterung
 
Tonträger, Bücher, DVDs, Platten­projekte und beson­dere Empfehlungen der Folker-Redaktion.


TONTRÄGER


Besondere

Deutschland

Europa

Welt

Weitere Rezensionen

Kurzrezensionen

Gelistet


BÜCHER / DVDs


Bücher

DVDs/Filme

Kurzrezensionen
3MA – BALLAKÉ SISSOKO, DRISS EL MALOUMI, RAJERY
Anarouz
drisselmaloumi.org
(Mad Minute Music/Galileo-MC)
Promo-CD, 10 Tracks, 47:20


Sie sind wieder da, zehn Jahre nach ihrem Debütalbum – Ballaké Sissoko aus Mali, Driss El Maloumi aus Marokko und Rajery aus Madagaskar. Das panafrikanische Trio hat sein kongeniales Saitenspiel auf der Kora, der Ud und der Valiha weiter perfektioniert. Die meist instrumentalen Stücke mit anspruchsvollen, zugleich eingängigen Melodien harmonieren auf betörende Weise.
rs
AÄLMA DILI
Pour Une Poignée De Dinars
aalmadili.com
(Vlad)
Promo-CD, 16 Tracks, 54:15


Die vierköpfige Gang, die sich in der Sprache der Roma „Die Seele der Dummköpfe“ nennt, begibt sich auf einen außerordentlichen Ritt. Im Stile der Spaghettiwestern vereinnahmt sie den Zuhörer mit einer ungeheuren Kraft aus Balkan-, Gypsy- und griechisch-türkischen Klängen. Dabei bleiben sie immer französisch, mit einer großen Portion Humor am Abzug.
ep

AFRICAN CONNECTION
Queens And Kings
africanconnectionband.com
(Sounds of Subterrania SoS176/Cargo Records)
9 Tracks, 45:29


Ein weiteres solide und kompetent agierendes Ensemble, mit Musikern aus Ghana, Dänemark und den USA, das sich von Fela Kuti inspirieren ließ und dessen Afrobeat mit Highlife, Reggae und Funk kombiniert. Die Stücke sind sehr rootsorientiert, innovative Elemente eher Fehlanzeige. Im Booklet wäre Platz für die dort fehlenden sozialkritischen Texte gewesen!
rs
ALTIN GÜN
On
facebook.com/altingunband
(Bongo Joe Records BJR025CD/Broken Silence)
Promo-CD, 10 Tracks, 39:12


Altin Gün klingen nach den frühen Siebzigern, leben und arbeiten aber im Amsterdam der Gegenwart. Neben die türkische Sängerin und den Sazspieler gesellen sich vier holländische Musiker, das ganze klingt aber nach Afropop mit persischem Touch. Konsequenterweise findet sich eine Coverversion von „Goca Dünya“, ein Song der Rocklegende Erkin Koray, auf diesem Album.
mf

GEM ANDREWS
North
gemandrews.co.uk
(Market Square Music MSMCD200)
11 Tracks, 31:28


Sie kommt ebenso wie viele ihrer Themen aus dem englischen Norden, wohnt mittlerweile in Berlin, musikalisch jedoch geht die Reise mit ihrer fünfköpfigen Band (plus Gäste) eindeutig in Richtung Country mit Pedal-Steel-Gitarre, Mandoline oder Fiddle. Das resultiert oft in einem interessanten Gegensatz zwischen locker-flockiger Musik und dunklen Inhalten.
mk
ANDURIL
Atlanterra
anduril.band
(Eigenverlag, Rockwerk Records)
14 Tracks, 68:50


Highlandmusic aus dem Bergischen Land. Das 2001 auf der Isle of Skye gegründete Lindlarer Sextett hat sich Runrig zum Vorbild genommen und so neben einer DVD nun schon Album Numero drei seit 2007 eingespielt. Die Musik klingt ernst, rockig, deftig. Die hauptsächlich von der Seefahrt handelnden Texte sind im Beiheft mitlesbar.
mas

ANGELINA
Vagabond Saint
angelinagrimshaw.com
(A Wonderful Sound WSD31CD)
11 Tracks, 34:10


Debüt der jungen Singer/Songwriterin von der Isle of Wight. Mutter Chinesin, Vater Maler (hat auch das Cover geschaffen). Rupert Brown produzierte ein oft schlagzeuglastiges, kühl klingendes, ungewöhnliches Countryalbum, das von Magazinen wie Mojo, Uncut oder Q Bestnoten erhielt. Der Gesang ist dunkel, intensiv und mit Soulreferenzen. Zeitgemäß.
mk
ASA-I-VIATA
A(ch)a-I-Viat(s)a
asa-i-viata.com
(Vlad)
11 Tracks, 46:56


Spannendes Album der französischen Band Asa-i-Viata. Sie kommt von der osteuropäischen Musik, unterlegt diese mit Elekrobeats und arbeitet diesmal vor allem mit Hip-Hoppern zusammen.
chr

KRISTIN ASBJØRNSEN
Traces Of You
kristinasbjornsen.com
(Øra Music/Global Sonics GS001/18/Rough Trade)
11 Tracks, 38:33


Die vielfach ausgezeichnete norwegische Sängerin und Komponistin veröffentlicht ihr fünftes Album und stellt es mit einer Tour durch Europa vor. Sie überzeugt durch ruhige Intensität beim Vortrag vertonter Gedichte. Begleitet wird sie von Olav Torget (Gitarre), Andreas Engen (Percussion), Monica Ifejilika (Gesang) und Suntou Susso (Kora und Gesang).
asz
A.T.A.
Acoustic Tarab Alchemy
facebook.com/acoustictarabalchemy
(Odradek ODRCD701/In-Akustik)
10 Tracks, 43:33


Sufigesänge zu einem klar vom Jazz geprägten Trio, bestehend aus Piano, Bass und Percussion – kann das gut gehen? Oh ja, das tunesisch-italienische Quartett um Houcine Ataa schafft eine wunderbare Synthese. Die Musik ist elegant, intim und gleichzeitig luftig leicht. Die lauen Sommerabende können kommen.
ink

RAY AUSTIN & FRIENDS
A Piece Of Heaven
ray-austin.de
(Wonderland Records WR 9083/Rough Trade)
17 Tracks, 66:38


Zum 75. Geburtstag gönnt der Freiburger Singer/Songwriter, Gastwirt und Moderator mit der markanten Stimme sich und uns ein wunderbares Album überwiegend mit Coverversionen. Eine ganze Riege befreundeter Musiker schneiderte den Songs ein höchst abwechslungsreiches Klangkleid aus Country, Folk und Blues. Sehr hörenswert.
uj
ALI FUAT AYDIN & CENK GÜRAY
Öte – For The Memory Of Tanburi Cemil Bey
cenkguray.com
(Felmay Records fy 8242)
14 Tracks, 39:04


Nach dem Maßstäbe setzenden Album Bir haben sich die beiden Koryphäen erneut zusammengetan, um auf diversen Varianten der Langhalslaute Bağlama im Wesentlichen Zeybeks, also westanatolische Melodien vorzutragen. Unter den Gastmusikern ist der vielseitige und stets grandiose Kemençespieler Derya Türkan.
ink

JOAN BAEZ
Whistle Down The Wind
joanbaez.com
(Proper Records/H’Art)
Promo-CD, 10 Tracks, 39:11


In der Kürze liegt die Würze, muss sich die 77-Jährige gesagt haben. Die zehn Coverversionen aus der Feder unter anderem von Tom Waits, Mary Chapin Carpenter, Eliza Gilkyson, Josh Ritter, Anohni und Produzent John Henry sind durchgängig mit dunkler gewordener Stimme gesungen, ruhig instrumentiert und geprägt von Bilanz ziehenden und eher traurigen Texten.
mkl
JEB BARRY AND THE PAWN SHOP SAINTS
Texas, etc…
jebbarry.com
(Dolly Rocker Recordings DR-2018-01)
CD 1: 10 Tracks, 30:59; CD 2: 9 Tracks, 28:14


Auf der einen CD das volle Brett mit Band, auf der anderen sparsam gestaltete Songs. Beide haben ihre eigenen Reize. Der Künstler aus Neuengland erzählt von Kleinstadttristesse, unerwiderter Liebe und vergeblichen Träumen. Ein klassisches Songwriteralbum mit akustischen Instrumenten im Mittelpunkt. Nachrichten von der dunkleren Seite des Lebens.
vd

MARY BATTIATA & LITTLE PINK
The Heart, Regardless
littlepinktheband.com
(NW 14)
14 Tracks, 51:45


Die frühere Reporterin der Washington Post überzeugt mit einem schönen Album aus dem Genre Alternative Country, wobei die Songs häufig ein Touch Bluegrass auszeichnet. Was auch an Gastmusikern wie dem Banjovirtuosen Mike Munford liegt. Die Songschreiberin aus Virginia schreibt aber ebenso packende Balladen, etwa das folkige „Tall Timbers“.
vd
MICKE BJORKLOF & BLUE STRIP
Twentyfive Live – At Blues Baltica
mickebjorklof.com
(Hokahey Records HHR1801/H’Art)
Do-CD, CD 1: 11 Tracks, 48:05; CD 2: 10 Tracks, 43:07


Hier ist der Name doppeltes Programm. Zum 25-jährigen Jubiläum gab die finnische Band ein Konzert beim jährlich stattfindenden (im Übrigen höchst empfehlenswerten) Festival Blues Baltica in Eutin. Über neunzig Minuten pralle Spielfreude und toll wiedergegebene Liveatmosphäre – eine dicke Empfehlung sowohl für Micke Bjorklof als auch für das Festival.
ah

BLOWZABELLA
Two Score
blowzabella.co.uk
(Eigenverlag)
12 Tracks, 54:34


Auch im vierzigsten Jahr klingt die englische Kultband mit ihrer treibenden Mischung aus Songs, traditioneller europäischer Tanzmusik und Eigenkompositionen auf diversen Borduninstrumenten plus Akkordeon, Geige, Bass, Saxofonen und Klarinette kraftvoll, originell und unverbraucht. Musik, die sich sofort in den Gehörgängen einnistet. Umwerfend gut.
uj
CLAUS BOESSER-FERRARI & ADAX DÖRSAM
The Winnetou Tapes – A Tribute To Martin Boettcher
boesser-ferrari.de
adax-doersam.de
(Acoustic Music Records 319.1584.2/Rough Trade)
16 Tracks, 52:25


Da werden zumindest bei den älteren Semestern Erinnerungen wach: Winnetou, Old Shurehand ... Martin Böttcher ist der Schöpfer jener Melodien, die sich in die vielen Kinderseelen gesenkt haben, die mit den Karl-May-Verfilmungen aufgewachsen sind. Kindlicher Spieltrieb und höchstprofessionelle Musikalität haben zu dieser erstaunlichen Gitarrenhommage geführt.
rb

KYLE CAREY
The Art Of Forgetting
kyleannecarey.com
(Riverboat Records TUGCD1109, Harmonia Mundi, Promo-CD)
12 Tracks, 54:38


Isle of Skye meets the Appalachians. Keltische bzw. gälische Americana, ziemlich fett produziert mit einem ganzen Rudel höchstkarätiger Gastmusiker, darunter die Sängerinnen Rhiannon Giddens und Liz Simmons sowie Sam Broussard (Gitarre) und John McCusker (Fiddle). Carey singt warmherzige traditionelle und eigene Songs mit einer Stimme, die unter die Haut kriecht. Großartig.
uj
FRED CHAPELLIER & THE GENTS feat. DALE BLADE
Set Me Free
fcandthegents.com
(Dixiefrog Records DFGCD8802/H’Art)
13 Tracks, 59:04


Ein ausgefuchster Blues- und Bluesrockgitarrist ist der Franzose Fred Chapellier, der hier mit Dale Blade einen fantastischen Sänger aus Louisiana zu Gast hat. Zusammen mit den Gents, der eingespielten Band Fred Chapelliers, gibt es vom Soul durchdrungenen Blues. Sehr schöne Akzente setzt immer wieder die Harp von Pascal „Bako“ Mikaelian.
ah

COCONUT KINGS
Coconut Kings
facebook.com/Coconut-Kings-146828458739690
(Off Label Records OLR-72/Timezone)
15 Tracks, 45:29


Zwischen Blues, Rhythm and Blues und Rock ’n’ Roll verortet sich die Musik der Coconut Kings. Gespielt wird auf überwiegend akustischen Instrumenten, und dabei kommen neben Kontrabass und akustischer Gitarre auch eine Nasenflöte und ein Kazoo zum Einsatz. Alles ist bewusst im Retrostil gehalten – und macht auch beim Zuhören mächtig viel Spaß.
ah
DAVID CROSBY
Sky Trails
davidcrosby.com
(BMG/Warner/Another Dimension)
Promo-CD, 10 Tracks, 50:42


Soul, Jazzrock und einige an vergangene CSN-Zeiten erinnernde Folkklänge. Das ist die Mixtur eines eher ruhigen, mit Gitarre, Piano, einigen Streichern und Bass sowie Sohn James Raymond an den Keyboards eingespielten Alterswerks. Eine Coverversion – Joni Mitchells „Amelia“ – und neun mit Partnern geschriebene Songs bieten nachdenkliche Selbstbetrachtung und – wie mit „Capitol“ – Kritik am politischen Washington.
mkl

CÚL NA MARA
The World Is Colourful
culnamara.com
(Eigenverlag)
10 Tracks, 40:47


Deftige Irish-&-Scottish-Folkrock-Musik aus Schwaben mit Flute, Whistle, Pipes, Gitarren, Schlagzeug. Der Titelsong plädiert für eine vielfältige, bunte, nicht schwarzweiße Gesellschaft, wobei dem religiösen Pluralismus eine ganze Strophe gewidmet ist. Das Lesen der ernsten Texte auf der Website lohnt sich. Die Refrains der letzten beiden Songs nerven.
mas
DIVERSE
I’m Not Here To Hunt Rabbits
piranha.de
(Piranha Records & The Vital Record PIR3165/Indigo)
Promo-CD, 11 Tracks, 43:11


Die afrikanischen Countrybluesmeister aus Botswana spielen die Gitarre auf ihren Knien liegend. Sowohl die Grifftechnik, von oben über den Hals wie auch die Stimmung der meist nur vier Saiten sind ungewöhnlich. Für unsere Ohren gewöhnungsbedürftig, aber ob der Einzigartigkeit eine exotische Perle, zumindest für die Fans von gezupften Saiten.
cs

SUPRIYO DUTTA & FEDERICO SANESI
Passionate Voice
supriyodutta.com
federicosanesi.com
(Felmay Records fy 8244)
4 Tracks, 52:03


Begleitet von Federico Sanesi (Tabla), Debashis Adhikari (Harmonium) und Umesh Mishra (Sarangi), hat der Hoffnungsträger hindustanischer Vokalmusik eine halbstündige Version des Raga Bihag und zwei kurze Versionen von Raga Kedar und Raga Mishra Danasri im Programm, die er in gewohnt hoher Qualität vorträgt. Klassik geht vor Bollywood. Wie schön.
wb
EL FLECHA NEGRA
Tropikal Passport
elflechanegra.com
(Eigenverlag/Kontor New Media)
13 Tracks, 52:46


Seit 2014 hat auch Freiburg seine Mestizofiliale mit diesem multinationalen Quintett (anfangs Trio), das vor allem auf Spanisch seine durchweg tanzbare, vertraut klingende Patchangamixtur kredenzt, versetzt mit den üblichen Polit- und Spaßparolen. „Die schwarze Pfeil“ oder „El Bosque Negro“ hätten als Bandname auch gepasst.
kw

SINAN CEM EROĞLU & MUHLIS BERBEROĞLU
Hemdem
sinancemeroglu.com
facebook.com/muhlisberberogluoffical
(Ahenk Müzik)
13 Tracks, 66:20


Der in Ankara geborene Gitarrist und Multiinstrumentalist Sinan Cem Eroğlu verbindet auf Hemdem die traditionelle türkische Musik mit dem Maqam des Mittleren Ostens und greift hie und da auch zur rockig verzerrten E-Gitarre. An der Tanbur, dem Divan und der elektrischen Bağlama steht ihm Landsmann Muhlis Berberoğlu höchst virtuos zur Seite.
rb
FEE
Ein Zimmer Küche Bad
feemusik.de
(O-Tone/Edel)
Promo-CD, 12 Tracks, 41:19


Eine Frau mit akustischer Gitarre und gelungenen deutschen Texten voller Humor und Gefühl singt ihre Eigenkompositionen irgendwo zwischen Liedermacher und Pop. Wer denkt da nicht an die Kleingeldprinzessin? In der Tat drängt sich ein Vergleich von Fee, vormals Frontfrau von Neoh, mit Dota auf. Das schadet in diesem Fall nichts, denn wer die eine mag, wird die andere lieben.
ce

FLATS AND SHARPS
King Of My Mind
flatsandsharps.co.uk
(Move Your Hands MYHCD002)
14 Tracks, 41:38


Eigentlich ist es Bluegrass, aber der kommt aus der Grafschaft Cornwall und wird zelebriert von fünf wilden Herren, die gerade mal um die zwanzig Jahre alt sind. Also ist klar, dass auch andere Einflüsse in ihre Musik gelangen, wie zum Beispiel einfach ein paar Reggaebeats zwischendurch. Das ist schnell, das ist gekonnt, und das macht unheimlich viel Spaß.
mk
SUE FOLEY
The Ice Queen
suefoley.com
(Dixiefrog RecordsDFGCD 8803/H’Art)
12 Tracks, 53:19


Die kanadische Bluesgitarristin und Sängerin spielt auf ihrem fünfzehnten Album zusammen mit Billy Gibbons (ZZ Top), Chris Layton und Jimmie Vaughan, mit denen sie auch auf Tournee geht. Als Gastmusiker sind unter anderem Chris Maresh (bass), Kyle Thompson (perc), Mike Flanigin (organ), George Rains (drums) und Elias Haslanger (sax) dabei.
asz

DAVID FRANCEY
The Broken Heart Of Everything
davidfrancey.com
(Laker Music LAKR 1012)
11 Tracks, 31:53


Einer der großen kanadischen Singer/Songwriter, dreifacher Juno-Gewinner, legt sein neues –leider recht kurzes – Album mit warmherzigen Liedern vor, das nach lupenreinem American Folk und Country klingt, eingespielt von einer glänzend aufgelegten Musikerriege mit Banjos, Mandoline, Bouzouki, Fiddle, Gitarren und Dobro. Tolle Stimme, glänzendes Album.
uj
GAITEIROS DE LISBOA
A História
facebook.com/gaiteirosdelisboa
(Uguru 026)
20 Tracks, 75:06


Dudelsackbläser aus Lissabon, der Stadt des Fado? Ja sicher, die Gaiteiros lassen die Gaitas krachen. Daneben tröten sie in alles Beblasbare ˗ und wenn sie den gewünschten Klang nicht finden, bauen sie die Instrumente selbst. Die sechs Männer sind aber auch hervorragende Sänger und Percussionisten ˗ und schreiben tolle Stücke. Der Hammer!
mst

BRANKO GALOIĆ & FRANCISCO CORDOVIL
One With The Wind
branko-galoic.com
(Galileo-MC)
9 Tracks, 33:01


Der in Zagreb geborene Singer/Songwriter, Komponist und Gitarrist Branko Galoić hat sich für diese Produktion mit dem Saitenseelengefährten Francisco Cordovil zu einem schlichten Gypsygitarrenduo zusammengetan. Ein wenig rau, im besten aller Sinne, werden hier Melodien virtuos und mit Herz interpretiert, die irgendwo zwischen Frankreich, Brasilien und dem Balkan beheimatet sind.
rb
THE GLOAMING
Live At The NCH
thegloaming.net
(Real World Music/Rough Trade)
Promo-CD, 6 Tracks, 64:54


Das superlative Projekt der Irish-Trad-Geiger Martin Hayes und Caoimhín Ó Raghallaigh und der elegischen Stimme von Iarla Ó Lionáird mit einem Livemitschnitt. Komplexe Strukturen, Suiten von Jigs und Reels in Martins bewährter Accelerando- und Crescendo-Technik. Nach initialer, fast meditativer Ruhe stieben am Schluss die Funken. Eklektisch, virtuos, sehr besonders.
js

PK GREGORY
Honkabilly Blues
pkgregory.com
(Blue Betty Records)
Promo-CD, 13 Tracks, 55:50


Nicht nur musikalisch, sondern auch aufnahmetechnisch wandelt der Mann auf den Pfaden des frühen Country, Rockabilly und Honkytonk. Live im Studio lässt er seine Ein-Mann-Band aus E-Gitarre und Fußpercussion erklingen. Die Texte blühen vor Witz und bitterer Ironie, etwa wenn er fröhlich singt: „My soul is a wasteland of pain and death.“ Spaßvogel!
vd
HÉCTOR GUERRA
Desde El Infierno
hectorguerra.net
(Kasba Music/Galileo-MC)
18 Tracks, 52:10


Der biografisch zwischen Spanien und Lateinamerika siedelnde MC vermittelt seit Langem mit Soundsystems zwischen Elektronik und diversen, gerne indigenen Musiktraditionen. Einige trotz Turbo schwächelnde, aus Cumbia, Reggaeton und anderem gespeiste Latin-Dancetunes werden unterbrochen durch Schamanengesänge. Mitunter könnte so fast ein elektrifizierter Manu Chao klingen.
kw

HARP & A MONKEY
Harp & A Monkey
harpandamonkey.com
(Moonraker Records)
10 Tracks, 37:26


Ein ganzes Album voller Songs über den Ersten Weltkrieg, kann man sich das anhören? Sollte man, denn die moderne musikalische Bearbeitung des englischen Trios hat die Wurzeln klar in der Tradition, und die Texte stellen die grausame Realität des Krieges deutlich, selten wertend und unter diversen Aspekten dar. So werden viele Interviews mit Zeitzeugen benutzt.
mk
Hermanos Herrera
Sones Jarochos Y Huastecos Y Más
hermanosherrera.com
(Smithsonian Folkways Recordings SFW 40580/MC Galileo)
12 Tracks, 48:50


Die Geschwistergruppe klingt im ersten Moment aufgrund der dominanten Harfe, als käme sie aus den Anden, aber man hört hier mexikanischen Son Huasteco und Son Jarocho. Gespielt wird auf Saiteninstrumenten (Veracruz Harp, Huapanguera, Jarana-Gitarre, Huasteca-Violine), und die Musik ist vibrierend mit schnellem Tempo.
hjl

HISS
Südsee, Sehnsucht & Skorbut
hiss.net
12 Tracks
44:45
(Eigenverlag/HʼArt)


Stefan Hiss liebt Globetrotterlieder. Wenn er schon überall war, wo seine Lieder spielen, zwischen Sansibar und Santa Fe, bleibt nicht mehr viel übrig. Hier geht es um die Seefahrt, deren Klischees vom Rumtrinken bis zum Mädchen in jedem Hafen kräftig bedient werden, mal im Tango-, mal im Reggaetakt. Santiano- und Pulveraffenfans mögen getrost zugreifen.
mas
POL HUELLOU & FRIENDS
The Lost Agenda
artforpeace@wanadoo.fr
(Goasco Music Production GM1705)
11 Tracks, 40:58


Musikalisch weltweit agiert der Bretone mit der rauen und emotionalen Stimme, der zum Beispiel durch die Zusammenarbeit mit dem Harfenisten Myrdhin bekannt ist. Die große Anzahl von Freunden, wie der Gitarrist Giles Le Bigot oder die Sängerin Michèle Kerhoas, sowie eine stilistische Mischung aus Keltischem, Chanson, Bretonischem und Swing ist ebenso überzeugend wie überraschend.
mk

ANDREW D. HUBER
Mockingbird Gallows
geckoclub.com
(Non Light Records NLR014)
Promo-CD, 12 Tracks, 44:30


„Akustischer Folkrock mit einer keltischen Note“, so beschreibt Huber seine Musik. Obendrein spielt er neben Gitarre, Mandoline, Banjo und allerlei anderen Instrumenten alles selbst. Er ist ständig auf Tour, um seine druckvollen Songs zu spielen, nur leider nicht in Deutschland. Live ist er sicher ein Ereignis.
mf
IʼM WITH HER
See You Around
imwithherband.com
(Rounder 00888072040724)
12 Tracks, 40:10


Drei Künstlerinnen, jede eine Multiinstrumentalistin und seit frühester Jugend vertraut mit Bluegrass und Country, beschließen nach einem Festivalauftritt, gemeinsam als Countrytrio aufzutreten. Ein Glückstag für die Countryszene, denn der perfekte Satzgesang, den Iʼm With Her auf ihrem Debütalbum abliefern, bewegt sich auf allerhöchstem Niveau.
ce

SADIE JEMMETT
These Days – Live At The Green Note
sadiejemmett.com
(Mama’s Music Recordings)
10 Tracks, 54:33


Eine tolle englische Singer/Songwriterin, die in einem stimmungsvollen Londoner Club ihre bemerkenswerte Stimme live erklingen lässt. Ob es allerdings eine gute Idee war, die Ansagen auf dem Album zu belassen, und zwar vor den Tracks, zusammen mit den richtig guten Liedern, an denen man sich nicht satthört, wohl aber an den Ansagen?
mk
REIDAR JENSEN
Life Songs
reidarjensen.com
(Eigenverlag, kosmopolit records)
4 Tracks, 17:21


An Reidar Jensen ist alles gewöhnungsbedürftig, die Stimme, das Gitarrenspiel, das Songmaterial. Ist man dem ursprünglich aus Norwegen stammenden Folkmusiker wohlgesonnen, kann man Tom Waits als Vergleich heranziehen. Ist man es nicht, hört man die EP am besten noch einmal. Die sperrigen akustischen Folksongs von Jensens verdienen Aufmerksamkeit.
ce

LENA JONSSON
Places
12 Tracks
47:53
(playingwithmusic.se, lenajonsson.com)


Lena ist eine junge, dynamische schwedische Fiddlerin. Bereits mit 22 wurde sie als Riksspelman ausgezeichnet. Sie beherrscht verschiedene Stile, die sie sich bei längeren Auslandsaufenthalten erarbeitet hat, insbesondere am Berklee College in Boston, wie auch in England und Australien. Dieses Album ist quasi ein Reisetagebuch mit eigenen Kompositionen.
bk
JOHANNA JUHOLA
Diivan Jäljet
johannajuhola.net
(Westpark Music/Indigo)
10 Tracks, 43:34


Auf ihrem vierten Soloalbum brennt die finnische Akkordeonvirtuosin ein humorvolles Feuerwerk ab, das zwar im Tango und finnischer Volksmusik wurzelt, aber auch moderne Elemente und Spontaneitäten ungezwungen einbezieht. Exemplarisch dafür der Gastauftritt des Rappers Tommy Lindgren im ansonsten textfreien Set. Eingespielt wurde es durch ihre drei Bands.
is

LENNON KELLY
Malanotte
lennonkelly.com
(Indieboxmusichall IBX060)
12 Tracks, 42:23


„Folk Rock & Rural Punk“ nennen die sieben Männer aus Cesena ihre Musik. Das trifft den Nagel auf den Kopf. Schön dabei, dass sie sich und ihre Landsleute gerne auf die Schippe nehmen. Wer die Levellers oder die frühen Celtas Cortos liebt, ist hier richtig. Anspieltipp: „Mio Fratello“, der Lokalpolitiker, der keines seiner Versprechen einhält.
mst
KENT CODA
Bir Balık Olsam
kentcoda.com
(Quasilectric QL151245/H’Art)
13 Tracks, 45:01


Gitarre, Bass, Darbuka und engagierter Gesang auf Türkisch – das weitgehend akustische Indietrio mit reichlich Festivalerfahrung klingt auch auf seinem zweiten Album, wie man sich klassischerweise nette, unkomplizierte Straßenmusik vorstellt.
ink

Edmony Krater
An Ka Sonjé
edmonykrater.com
(Heavenly Sweetness/Broken Silence)
Promo-CD, 9 Tracks, 38:09


Der aus Guadeloupe stammende Sänger, Trompeter und Percussionist Edmony Krater bietet eine tanzbare Mischung aus den Rhythmen seiner Heimat, eingängigen Melodien und treibendem Fusion Jazz. Die Musik tendiert manchmal zu anderen Stilen wie Salsa, Zouk oder der nigerianischen Juju Music. Überraschend abwechslungsreicher, karibisch orientierter Jazz.
hjl
STEPHAN KRAWCZYK
Wenn die Wasser Balken hätten
stephan-krawczyk.de
(Dermenschistgut Musik – dmighh 11/Nova MD)
18 Tracks, 53:31


Der frühere DDR-Bürgerrechtler und Liedermacher legt hier eine Audiografie mit seinen wichtigsten Songs aus dreieinhalb Jahrzehnten vor, vom „Lied vom Clown“ aus der Liedehrlich-Zeit bis zum „Wieder stehen“. Bemerkenswert: Alle Titel wurden neu aufgenommen, wobei Krawczyk sämtliche Instrumente von Bandoneon über Gitarren und Bass bis zur Waldzither selbst spielt.
rps

DUO EMILIA LAJUNEN & SUVI OSKALA
Piilokisa
facebook.com/duoemiliasuvi
(Nordic Notes NN 106)
13 Tracks, 55:10


Zwei experimentierfreudige Geigerinnen aus Finnland haben sich zusammengetan, es beginnt mit einem schmissigen Galopp, aber sie können auch melancholisch, verführerisch; manchmal klingt es fast sakral. Jede spielt vier Stücke solo, die übrigen fünf sind Gemeinschaftswerke.
gh
LʼALBA
A Parulluccia
l-alba.com
(Ma Case Records/Absilone)
10 Tracks, 38:15


Das dritte Album der korsischen Band enthält nur wenig polyfonen Männergesang. Meist steht der italienische Sänger Enza Pagliara mit seiner leicht schmachtenden Stimme im Vordergrund. Dazu gibt es abwechslungsreichen Adult-Folk-Pop.
chr

CONOR LAMB, BRENDAN MULHOLLAND, DEIRDRE GALWAY
Music In The Glen
musicitg.com
(Eigenverlag)
11 Tracks, 46:07


Schöne Aufnahme eines jungen irischen Trios mit geschmackvollen, Top-of-the-range-Versionen von altem und neuem irischem Tunematerial. Conor Lamb – sehr offen und rhythmusfest spielender Uilleann Piper – zusammen mit Brendan Mulholland (Flute) und Deirdre Galway (Gitarre) lassen keine Fragen offen, wie modern aufgefasste irische Musik heute klingen soll.
js
KORBY LENKER
Thousand Springs
korbylenker.com
(Soundly Music)
Promo-CD, 12 Tracks, 41:26


Lenker hat diese Songs in neun verschiedenen US-Staaten aufgenommen, mit permanent wechselnden Gastmusikern, unter denen sich auch die wunderbaren Anna Tivel und Molly Tuttle befinden. Trotzdem klingt dieses Album wie aus einem Guss, Bluegrass findet sich als Einfluss, Country und Western, Folk, und gelegentlich macht Lenker auch einen Schwenk in Richtung Countryrock.
mf

MARKKU LEPISTÖ
Solos
markkulepisto.com
(Rapusaari Records)
8 Tracks, 41:09


Das fünfte Soloalbum des bekannten finnischen Komponisten neuer nordischer Akkordeonmusik vereint in seinen eigenen Werken diverse Folkstile aus Finnland und der Region Österbotten mit zeitgenössischen Klängen und modernen Mischeffekten, unter anderem Stimmen und Vogelzwitschern. Das hörenswerte Ergebnis ist vielfältig, bewegt und besinnlich.
is
LIO
Lio Canta Caymmi
smarturl.it/Lio_Canta_Caymmi
(Crammed Discs cram 280P/Indigo/Pias)
Promo-CD, 12 Tracks, 43:28


Die legendäre belgische Sängerin Lio singt mit zarter, leicht rauchiger Stimme Lieder der 2008 verstorbenen brasilianischen Legende Dorival Caymmi. Lio wurde in Lissabon geboren und hat so einen Bezug zur portugiesischen Sprache. Insgesamt sind ihre Versionen irgendwo zwischen Chanson und Barjazz anzusiedeln. Es gibt intensivere Interpretationen von Caymmi.
hjl

LIONA & SERENA STRINGS
Sefarad
lionamusica.com
(Rock CD Records RCDR 1879/Galileo-MC)
12 Tracks, 41:57


Neben diversen anderen Projekten veröffentlichte Liona Hotta (voc) in dieser Besetzung, hier mit Oscar Bergillos Sánchez (g), Maria Pilar López (v, voc) und Juan Díaz Perros (vc, voc), ihr zweites Album mit Texten auf Hebräisch und Ladino, teils mit Eigenkompositionen („Hotta“, „Díaz Porras“), teils mit traditionellen Weisen, die alle auf das mittelalterliche Spanien zurückgehen.
mg
LUNAR CAPE
Lunar Folk Tales
lunar-cape.ru
(ArtBeat Music AB-CD-01-2018-128)
8 Tracks, 38:59


Verträumt, regional nicht zu verorten, und irgendwie aus der Zeit gefallen ist die dreiköpfige russische Band um Olga Scotland. Das zweite Album kommt gleich mit drei CDs daher. Die Musik auf den drei Silberlingen ist nahezu identisch, allerdings einmal instrumental, einmal mit russisch und einmal mit englisch gesprochenem Text.
ink

The Lynnes
Heartbreak Song For The Radio
thelynnes.com
(Eigenverlag MAPL TLR 2018/01)
10 Tracks, 38:09


Gitarrenlastiger, beschwingter Alternative Country mit eingängigen Melodien und sehnsüchtigen Slidegitarrensoli. Die zwei Sängerinnen namens Lynn und Lynne wirken manchmal wie eine Countryversion von Fleetwood Mac, aber auch Ry Cooder klingt an. Geht recht gut ins Ohr.
hjl
KEEGAN McINROE
A Good Old Fashioned Protest
keeganmcinroe.com
(Eigenverlag)
9 Tracks, 28:06


Der Songwriter aus Texas versteht sein Album als „Protest against war“. Minimalistisch eingespielt auf akustischer Gitarre und nur gelegentlich von Gast Taylor Tatsch musikalisch aufgehübscht, kommen die Kompositionen genauso rau und direkt rüber wie die gelegentlich „Parental Advisory“ erfordernden Texte („Bombing for peace is like fucking for virginity“). Archaisch, aber ehrlich.
uj

MEΪKHÂNEH
La Silencieuse
meikhaneh.com
(Buda Records 5754744/Universal)
11 Tracks, 59:37


Heterogenissimo: Zwei Franzosen mit starkem Hang zur Musik Tuvas, dazu ein Percussionist mit persischen Wurzeln, vertonen Texte aus ungarisch-mongolisch-persisch- französischer Provenienz, teils im Original, teils in einer eigens kreierten Fantasiesprache. Für solche Musik wurde einst der Begriff „Folklore imaginaire“ erfunden. And that’s what it is!
wb
MONSIEUR DOUMANI
Angathin
monsieurdoumani.com
(Eigenverlag)
13 Tracks, 54:32


Das dritte Album der zypriotischen Folkband seit 2014 bringt wieder flotte, freche Lieder in zypriotisch-griechischer Sprache, deren englische Übersetzungen man mitlesen kann. Es geht gegen Korruption, Rassismus und Ungerechtigkeit. Musikalisch sind außer Gesang, Gitarre und Flöte auch Posaune, Sipsi und Tsoura zu hören sowie Percussion und Elektronik.
mas

MORIARTY
Echoes From The Borderline
moriartyland.net
(Air Rytmo/Broken Silence)
Do-CD, CD 1: 14 Tracks, 59:06; CD 2: 12 Tracks, 57:08


Moriarty ist eine französische Band, die amerikanische Rootsmusik spielt. Jetzt hat sie ein Doppelalbum mit Liveaufnahmen und „Auto-Bootlegs“ veröffentlicht. Die Stimmung ist erdig und bluesig, aber immer eigenständig. Im Mittelpunkt steht die unverwechselbare kehlig-warme Stimme von Rosemary Standley. Als Zugabe gibt es ein 48-seitiges Booklet mit vielen Reisefotos der Band.
chr
DAVID MUNYON
Planetary Nights
davidmunyon.de
(Mobile Home Records MHR 012)
16 Tracks, 68:18


Schon seit einiger Zeit lebt der aus Alabama stammende 65-Jährige in Deutschland, die Songs wurden in Chemnitz aufgenommen und von Gitarrist Biber Herrmann veredelt. Ansonsten geht es um einen Mann und seine Gitarre, der mit leicht brüchiger Stimme Botschaften zu Frieden, Zusammenleben und Freiheit singt. Die DVD gibt Einblicke in Demosessions.
vd

SACHA NEMMAR
Horizon
facebook.com/sachnemmar
(Choza Records)
11 Tracks, 55:45


Gitarre und Kontrabass, ab und an eine Violine sowie eine Begleitgitarre, mehr braucht es nicht, um die ganze Welt des Gypsy Swing zum Leben zu erwecken. Interessant ist, dass der französische Künstler dabei auch auf Themen von George Brassens, Michel Fugain oder Gershwin zurückgreift. Ein Gruß aus der Jazz-Manouche-Szene der Normandie.
rb
OKRA PLAYGROUND
Ääneni Yli Vesien
okraplayground.fi
(Nordic Notes NN105/Broken Silence)
10 Tracks; 40:43


Das junge finnische Ensemble lässt neben kehligem finnischem Frauengesang, Akkordeon, Fiddle, Bass, Synthesizer und Drums eher düstere und Wall-of-Sound-orientierte Songs hören. Bisweilen stilistisch und energetisch in die Nähe von Gothic und Metal driftend, gibt es auch wunderbare zarte Kantele-unterlegte Rhythmen. Wer Värttinä und etwas dunklere Klangfarben mag, sollte hinhören!
js

OLMAR
East & West
olmarmusic.com
(DMG Records 00642/Broken Silence)
8 Tracks, 30:10


Seit 2008 machen die Sängerin Maren Beljan und der Gitarrist Oliver Jahn bereits Musik. Auch auf seinem dritten Album präsentiert das Duo zerbrechliche Eigenkompositionen, die vom feinen Gitarrenspiel getragen werden. Neben Texten von Beljan vertonen sie vor allem Gedichte von Thich Nhat Hanh und Rabindranath Tagore, die sie diesmal inspiriert haben.
ep
OPAS DIANDL
X
opasdiandl.com
(Three Saint Records THS 180101)
15 Tracks, 53:38


Alpenländischer Gesang mit Banjo-, Gitarren- und Geigenklängen und einer zupackenden Rhythmusgruppe. Beim instrumentalen „Sarnthein Schwing“ landet man zwischen Landler und Gypsy Swing. Dominierend aber ist mehrstimmiger Dialektgesang, der über die Banalität des Gesungenen hinwegzutäuschen versucht und das Ganze im Banalen verortet.
jus

PLANTEC
Festival Interceltique De Lorient – Live
plantec.fr
(Fury Breizh/Broken Silence)
12 Track + DVD, 68:54


Das bretonische Trio Plantec hat einen Auftritt beim Festival Interceltique in Lorient dokumentiert. Mit Bombarde, Gitarre und DJ erzeugen sie zwar viel Wucht. Auf CD wirkt das aber schnell anstrengend. Wegen der massiven Videoshow erschließt sich der Reiz des Konzerts besser auf der DVD.
chr
POEMS FOR LAILA
Dark Timber
nikolaitomas.de
(Baboushka Records/Broken Silence)
12 Tracks, 50:02


Schlicht und schön kommen die Veteranen daher. Auf dem elften Album in dreißig Jahren sind weniger Instrumente, mehr Stille. Ruhe mit Drama. Die englischen Texte singen Nikolai Thomas und Joanna Gemma Auguri, besonders schön klingen sie zusammen. Die refrainbetonten Balladen erinnern, wenn Auguri singt, etwas an PJ Harvey, das schadet der ostfolkigen Melancholie nicht.
is

MEHMET POLAT TRIO
Ask Your Heart
mehmetpolat.net
(Home Records 4446174/Edel)
11 Tracks, 72:36


Die musikalischen Geschichtenerzähler Mehmet Polat (Ud), Sinan Arat (Ney) und Dymphi Peeters (Kora) binden traditionelle Klänge von Balkan, Afrika und Mittelmeer in sanft swingende, jazzige Kompositionen ein, die ihnen genug Platz für ausgedehnte Improvisationen lassen. Zeit für spannende Erzählungen, die auch gerne schon mal etwas abschweifen dürfen.
wb
MARTHA PRIMAVESI
Von der Freundlichkeit der Welt
martha-primavesi.com
(Intrepid Records/Galileo-MC)
12 Tracks, 35:36


Anlässlich des 120. Geburtstages von Bertolt Brecht und Hanns Eisler in diesem Jahr hat sich Martha Primavesi aus Köln vor allem dieser beiden angenommen und weniger bekannte Lieder aus deren gemeinsamem Schaffen ausgewählt. Einige eigene Vertonungen und zudem Texte von Hikmet, Peter Altenberg und Heine ergänzen die Auswahl. Eine ruhige und hörenswerte Hommage, die eine erfreuliche Entdeckung ist.
rk

PULSAR TRIO
Zoo Of Songs
pulsartrio.de
(T3 Records 0034-2/Galileo-MC)
10 Tracks, 44:54


Wie schön, dass ein Jazztrio auch mal aus Sitar, Klavier und Schlagwerk bestehen kann. So hören wir Sitarist Matyas Wolter, der auch noch die Basssitar Surbahar bedient, Pianistin Beate Wein und Drummer Aaron Christ auf ihrem dritten Album in einem perfekten Mix aus jazziger Improvisation und dem Klangfarbenreichtum des indischen Subkontinents.
wb
QNTAL
VIII – Nachtblume
qntal.de
(Drakkar Records/Soulfood)
12 Tracks, 51:37


Die beiden Kreativkräfte vom Münchener Ensemble Estampie, Michael Popp und Sigrid „Syrah“ Hausen, haben sich wieder ihrem Elektronikprojekt Qntal gewidmet. Historische Texte werden mit schwebendem Clubsound bestückt – entspannte interessante Musik für die Chillout-Lounge. Die Texte lieferten diesmal unter anderem Eichendorff, Yeats, die Carmina Burana, Lord Byron, Chaucer und Walther von der Vogelweide.
pp

ZACHARY RICHARD
Gombo
zacharyrichard.com
(RZ Records RZ2017-1)
15 Tracks, 59:32


Wenn ein Album nach einem Eintopf benannt wird, lässt sich ahnen, was einen erwartet: ein Mix aus Cajun, Zydeco und Blues. Auf Richards 21. Studioproduktion herrschen gedeckte Farben vor. Das ist keine Gute-Laune-Party, sondern oft eine ernsthafte Auseinandersetzung mit sozialen und politischen Problemen – überwiegend in französischer Sprache.
vd
KIM RICHEY
Edgeland
kimrichey.com
(Yep Roc Records CD-YEP-2569/HʼArt)
12 Tracks, 42:51


Die besten Studiocracks aus Nashville an ihrer Seite, liefert die Grammy-nominierte Sängerin und Songschreiberin melodiöse Stücke, die vor allem im alternativen Country fußen und Platz bieten für Mandoline, Fiddle und Banjo. Das Ganze veredeln prominente Gesangspartner, etwa Chuck Prophet auf „Whistle On Occasion“. Klingt nach einem reifen Album.
vd

SALAMANDER
Como La Rosa
salamandermusic.eu
(Liljans Antikvariat HB SALAM002)
13 Tracks, 59:33


Das 2010 gegründete Trio hat sich im Laufe der Jahre immer mehr auf sephardische Musik konzentriert, die auch auf dem zweiten Album im Vordergrund steht. Allerdings machen Marita Johansson, Jonas Liljeström und David Ödlow auch musikalische Ausflüge – diesmal zum Klezmer, in die Niederlande, nach England, Schottland und Frankreich.
ink
SCHRAMMEL & SLIDE
Best Of
adax-doersam.de
hansreffert.de
(Acoustic Music Records 319.1583.2/Rough Trade)
24 Tracks, 76:59


Kaum ein Gitarrenduo hat es verstanden, derart lustvoll, skurril, witzig und wild drauflos zu musizieren wie Hans Reffert und Adax Dörsam. Sieben Alben haben sie in rund siebzehn Jahren veröffentlicht. Nach dem frühen Tod Refferts 2016 kann nun jeder nachholen, was er längst hätte tun sollen: Bekanntschaft zu schließen mit einem der originellsten Zwei-Mann-tausend-Saiten-Orchester der Welt.
rb

SEYIR TRIO feat. TCHA LIMBERGER
Seyir Trio
seyirtrio.com
tchalimberger.com
(Seyir Muzik 2GN002/Galileo-MC)
17 Tracks, 64:14


Klassik goes Folk. In vier Suiten unterteilt, decken die Werke der hier vertretenen türkischen Komponisten einen Zeitraum von gut 250 Jahren ab. Die Improvisationen und Arrangements für Ud, Geige, Bass und die Kelchtrommel Doholla, die das belgische Seyir Trio hier ausgewählt hat, verleihen den klassischen Stücken eine zeitlos-folkloristische Seele.
wb
OLAF SICKMANN
Annie’s Waltz
facebook.com/olafsickmann
(Timezone/Timezone Distr.)
11 Tracks, 48:08


Für die Freunde sensibler akustischer Gitarrenmusik ist Olaf Sickmanns neues Album gleich in mehrfacher Hinsicht ein Leckerbissen. Auf der CD befinden sich neben den Audiodateien gleich alle elf Tunes in Notenschrift und Tabulatur plus Hintergrundinfos. Zarte, meditativ-fließende, keltisch-inspirierte Musik für die Stahlsaitige, auf „Annie’s Waltz“ zudem Gattin Annie an der Violine.
rb

SIMON & JAN
Halleluja – Live
simonundjan.de
(Sofa Sounds/Alive)
19 Tracks, 71:11


Zwei ehemalige Lehrerstudenten aus Oldenburg, die, als Engelchen verkleidet, jede Menge Unsinn im Kopf haben und den auch auf der Bühne in Liedern von sich geben. Das machen sie kalauernd, frech, mit überraschenden Gags und klugen und hinterlistigen Absurditäten, zu freundlicher Musik und scheinbar unschuldiger Miene. We are amused.
rk
CHRIS SMITHER
Call Me Lucky
smither.com
(Signature Sounds CD-SIG-2093/H’Art)
Promo-CD, 16 Tracks, 60:46


Seit fünfzig Jahren genießt er höchstes Ansehen unter seinen Musikerkollegen, hat Songs für Bonnie Raitt, Emmylou Harris und viele weitere Stars der amerikanischen Rootsmusik geschrieben. Exzellentes Fingerpicking an der Gitarre, dezente Fills von Fiddle und Piano – bestünde dieses Album auch nur aus dem Stück „Maybelline“, der Kauf wäre mehr als gerechtfertigt.
ah

JYOTSNA SRIKANTH, MATS EDÉN, DAN SVENSSON & PÄR MOBERG
Nordic Raga
nordicraga.st
(Riverboat Records TUGCD1108/Harmonia Mundi)
7 Tracks, 39:11


Die indische Geigerin Srikanth und ihre drei schwedischen Mitstreiter Edén (Viola d’amore), Moberg (sax, fl, m-harm, didgeridoo) und Svensson (perc) gehen herrlich unvoreingenommen mit dem traditionellen Erbe ihrer Länder um. So dauert es manchmal nur einen Taktstrich, und aus Raga wird Polska. Und umgekehrt. Ein Hörvergnügen allererster Güte.
wb
MONIKA STADLER
Song Of The Welsh Hills
harp.at
(Galileo Music GMV073)
13 Tracks, 57:31


Die höchst erfahrene österreichische Konzertharfenistin stellt bei ihrer neuen Produktion walisische Themen in den Mittelpunkt, ohne jedoch zum Beispiel den Tango, bretonische Weisen oder das eine oder andere Experiment auszuschließen. Bei etwa der Hälfte der Tracks reichern Mitmusiker den Klang dezent an. Für Harfenfreunde ein Muss.
mk

JO STRAUSS
Der blinde Fleck
jo-strauss.at
(Donnerwetter Musik DWM 0078/Cargo Records)
10 Tracks, 45:47


Ein Witz? Leider ernst gemeint. Jo Strauss singt mit verstellter Geröllstimme zwischen Darth Vader, Tom Waits und Sesamstraßenmonster. Die Texte im Wiener Dialekt holpern von einem banalen Schwarze-Romantik-Klischee zum nächsten, die Musik mit brachialer Rockgitarre und Drumgepatscher ist voraussagbar langweilig. Kein guter Witz.
jus
SUDEN AIKA
Sisaret
sudenaika.com
(Laika Records, 3510358.2/Rough Trade)
12 Tracks, 48:44


Suden Aika sind vier finnische Sängerinnen, die seit fünfzehn Jahren zusammenarbeiten. Sie lieben allerlei Musikstile, bevorzugen sehr dezente Instrumentierung, aber die Betonung liegt natürlich auf den Stimmen. Und doch, Kantele, Harfe, irisch inspirierte Flöte, das alles unterstreicht den faszinierenden Gesang aufs Feinste.
gh

THE SWEET SORROWS
Celticana
thesweetsorrows.com
(Eigenverlag)
10 Tracks, 34:31


Das irisch-australische Ehepaar Sammy und Kylie Horner liefert mit vier Mitmusikern ein deftiges, rhythmisches und zugleich melodisches Celtic-Americana-Country-Folk-Album mit Anklängen an die australische Countrymusik. Weltweit reisend, präsentieren sie damit eine globale Musik mit Wurzeln im europäischen Nordwesten. Texte im Booklet.
mas
JESSE TERRY
Natural
jesseterrymusic.com
(Jackson Beach Records, JBR003)
12 Tracks, 47:05


Americana zwischen Folk und Country. Terry verfügt über eine recht hohe, aber angenehme Stimme. Die zwölf Songs wurden abwechslungsreich instrumentiert und arrangiert, klingen aber insgesamt etwas gleichförmig, zumal jedes einzelne Lied mit hochkarätig besetzten weiblichen Harmoniegesängen (zum Beispiel von Dar Williams) versehen wurde. Schön, aber nicht gut für den HbA1c-Wert.
uj

TRANSGLOBAL UNDERGROUND feat. NATACHA ATLAS
Destination Overground – The Story Of TGU
transglobalunderground.net
natachaatlasofficial.com
(Mule Satellite Records MULE13/Galileo-MC)
12 Tracks, 61:50


Wiederhören macht Freude. In den Neunzigern gehörte die Formation um Sängerin Natacha Atlas neben Fun-Da-Mental oder Cornershop zu den britischen Bands, die es aus der World/Ethno-Nische heraus in die „regulären“ Charts geschafft hatten. Für alle Spätgeborenen gibt’s nun diesen Sampler mit teils remixtem, teils unveröffentlichtem und teils brandneuem Material.
wb
TROJKA
Dschabba
trojka-musik.de
(Eigenverlag)
13 Tracks, 50:37


Fünf Jahre musste gewartet werden, bis dieses Trio sein nun zweites Album herausbrachte. Eigentlich ursprünglich aus dem Klassischen kommend, spielen Matthias Hübner (vc), Albrecht Schumann (p) und Rico Wolf (g) im Wesentlichen Eigenkompositionen – wobei alle drei als Komponisten fungieren – in meist leichtem Swing.
mg

AD VANDERVEEN
Denver Nevada (Still Life)
advanderveen.com
(Continental Song City CSCCD 1147/HʼArt)
11 Tracks, 46:58


Der niederländische Singer/Songwriter liebt offenbar die stilistische Vielfalt. Es klingt nach Folk und Country und Blues, aber dank der eingesetzten Bläser gelegentlich auch nach Jazz, wie in „Backroads Of Hope“. Eine melancholische Stimmung zieht sich durch das Album, dessen Songs um tiefe Gefühle kreisen. Da klingt selbst eine Amsel traurig.
vd
LAURA VEIRS
The Lookout
lauraveirs.com
(Bella Union Records/Rough Trade)
Promo-CD, 12 Tracks, 40:31


Zuletzt machte Laura Veirs gemeinsam mit Neko Case und K. D. Lang ein Trioalbum und tourte ausgiebig mit den beiden Kolleginnen. Nun ist sie wieder ganz bei sich, wobei ihre weiche Stimme manchmal in der modernen Produktion ertrinkt. Doch ist sie nur an der akustischen Gitarre zu hören, gehen ihre Songs gleich ins Ohr. Moderner Folk, tief verwurzelt in der Tradition, modern zubereitet.
mf

SIDI WACHO
Bordeliko
sidiwacho.com
(Blueline/flowfish/Broken Silence)
12 Tracks, 42:32


Das zwischen Lille und Santiago de Chile, entsprechend auf Französisch und Spanisch und etwas Arabisch agierende Quintett knüpft haargenau an das Werk seiner Mestizobrüder vor zwanzig Jahren an. Ein wenig aktualisiert und flottgemacht für die heute noch immer für diese party- und sozialkritisch ambitionierte Mixtur zu begeisternde jüngere Generation.
kw
BASTIAN WADENPOHL
Abgrundtief überflüssig
de-de.facebook.com/bastianwadenpohl
(Retap Verlag/Timezone)
12 Tracks, 44:26


Bastian Wadenpohl aus Wuppertal, der schon als Tetzlaffs Tiraden unterwegs war, hat den Blues. Mit rauchiger Stimme und spannenden, kritischen, melancholischen und auch geheimnisvollen Texten schafft er auf seiner zweiten Studioplatte atmosphärisch dichte Songs, die auch beim mehrfachen Hören neue Facetten zeigen.
rk

PAUL WALKER & KAREN PFEIFFER
The Whole Charade
paulwalkermusic.co.uk
(Crazy Moose Records CM03)
13 Tracks, 46:08


Ein Engländer und eine Deutsche beweisen eindrucksvoll, wie viel feine Musik auch unter dem gut informierten Radar fliegt. Mit zwei grandiosen Stimmen – einzeln und gemeinsam – interpretieren sie Eigenes und Songs wie „Caledonia“ oder „The L&N Don’t Stop Here Any More“. Wohl arrangiert und trotzdem livetauglich. Rundum erfreulich.
mk
WHITHERWARD
The Anchor
whitherward.com
(Eigenverlag)
Promo-CD, 13 Tracks, 51:00


Abwechslungsreich kommt dieses Folkduo aus den USA daher. Mit Mandoline, akustischem Bass, elektrischer Gitarre und Fiedel ist dieses Album ein Streifzug durch die Bereiche Folk, Country, Jazz und Bluegrass, ohne sich auf eines der Genres allzu sehr festlegen zu wollen. Songs, in denen jegliche Arten von Sehnsucht im Vordergrund stehen, gespielt und gesungen von sehr versierten Musikern.
mf

HAYWARD WILLIAMS
Pretenders
haywardwilliams.com
(Why River Records)
Promo-CD, 10 Tracks, 42:37


Hayward Williams ist ein Songschreiber aus Milwaukee, Wisconsin, der mit weicher Stimme Geschichten aus seinem Leben erzählt. Balladen sind sein Metier, passen auch gut zu seinem Stimmvermögen. Die Begleitband spielt dezent und akkurat, alles fügt sich harmonisch ineinander.
mf
BETH WIMMER
Bookmark
bethwimmer.com
(Eigenverlag)
Promo-CD, 10 Tracks, 43:17


Eine kleine Verbeugung vor David Bowie macht Beth Wimmer auf diesem Album mit einer durch und durch folkigen Coverversion seines „Starman“. Einfach weil er starb, während sie diese Songs aufnahm. Ansonsten orientiert sich Beth Wimmer kaum an ihm, sondern macht akustische Songschreibermusik mit viel Gitarre sowie Texten über aufblühende und vergehende Liebe.
mf

LEVENT YILDIRIM
Doholla Tarang
leventyildirim.net
(Seyir Muzik Records 2GN003)
12 Tracks, 55:22


Der türkischstämmige Percussionist Levent Yıldırım spielt virtuos auf diversen arabischen Trommeln, vor allem auf der obertonreichen Doholla, einer Bassversion der ägyptischen Darbuka. Bemerkenswert hierbei ist das melodiöse Spiel, welches an die indische Tabla Tarang erinnert. Doholla Tarang ist absolut hörenswert, nicht nur für Schlagwerkliebhaber.
cs
ŸUMA
Poussière D’Étoiles
yumathewebsite.com
(Innacor Records INNA21715/Broken Silence)
13 Tracks, 50:40


Ein Großteil der Songs von Sabrine Jenhani (voc) und Ramy Zoghlami (voc, g) beginnt als Zwei-Stimmen-plus-Gitarre-Folksong und steigert sich dann in ein opulent programmiertes und instrumentiertes Rock-Pop-Arrangement hinein. Das Rollenmodell hierfür stammt von Peter Gabriels frühen Real-World-Produktionen. Wohlklingende Spätfolgen gibt’s jetzt hier.
wb


Walter Bast (wb), Rolf Beydemüller (rb), Volker Dick (vd), Chris Elstrodt (ce), Michael Freerix (mf), Matti Goldschmidt (mg), Gabriele Haefs (gh), Achim Hennes (ah), Ulrich Joosten (uj), Harald Justin (jus), Mike Kamp (mk), Rainer Katlewski (rk), Michael Kleff (mkl), Ines Körver (ink), Bernd Künzer (bk), Hans-Jürgen Lenhart (hjl), Piet Pollack (pp), Erik Prochnow (ep), Christian Rath (chr), Johannes Schiefner (js), Michael A. Schmiedel, (mas), Roland Schmitt (rs), Christoph Schumacher (cs), Imke Staats (is), Reinhard „Pfeffi“ Ständer (rps),Martin Steiner (mst), Annie Sziegoleit (asz), Katrin Wilke (kw)