Folker-Logo Probeabo & Abo     Mediadaten/Anzeigen


Suche
    Intern     Über uns


Kontakt/Impressum/Datenschutz

       
Pøbel * Foto: Doris Joosten

Ortstermin


Weitere Artikel aus der Rubrik Ortstermin in dieser Ausgabe:

Yat-Kha

Gnaoua-Festival

Cathrin Pfeifers Trezoulé

Das Festival Arabesques





[Zurück zur Übersicht]



Dieser Artikel ist ein Auszug aus der Printversion, das Heft kann bestellt werden unter www.irish‑shop.de.

Oder gleich zum (Probe-)Abo.







Talente ohne Ende

Folk Spot Denmark

Tønder-Festival, Dänemark, 24./25.08.2018



Text: Mike Kamp

Seit 2012 gibt es diese fruchtbare Zusammenarbeit zwischen dem Tønder-Festival und Spot Festival, einer Organisation der dänischen Musikindustrie, die eigentlich eher in Richtung Rock und Pop orientiert ist und seit 24 Jahren im späten Frühjahr unzählige Bands dieser Genres in Aarhus präsentiert. Beim Folk-Ableger in Tønder treten im 1.200 Personen fassenden Zelt „Klubszenen“ am Festivalfreitag und -samstag insgesamt acht Gruppen – sieben dänische, eine norwegische – mit halbstündigen Präsentationsprogrammen auf. Das findet durchaus ansprechendes Interesse beim allgemeinen Festivalpublikum. Hauptzielgruppe ist jedoch eine kleine Schar von etwa vierzig eingeladenen internationalen Multiplikatoren von Kanada bis Ungarn, von denen sich Organisatoren wie Künstler Engagements und Berichterstattung erhoffen. Für die acht Präsentationsplätze können sich die Künstler jedes Jahr bewerben. Die Auswahl allerdings trifft eine internationale Jury bestehend aus Profis aus dem Musikgeschäft. Qualitative Hürden sind also eingebaut, und daher war es nicht überraschend, dass das Niveau der Gruppen fast ausnahmslos ziemlich hoch war.
Die drei Damen von Huldrelokkk sind dabei in Deutschland keine Unbekannten. Auch wenn sie die Länder Dänemark, Norwegen und Schweden repräsentieren, sind sie durch Kerstin Blodigs Lebensmittelpunkt Berlin vor allem hierzulande ein Begriff. Sie wussten besonders gesanglich, aber auch durch ihr leicht abgedrehtes mystisches und optisches Konzept zu überzeugen. LSMR sind ein verheiratetes Duo, dessen von Americana geprägte Songs vor allem durch die große Stimme der kleinen Louise Støjberg und die intelligenten Texte gewannen.

... mehr im Heft.