Folker-Logo Probeabo & Abo     Mediadaten/Anzeigen


Suche
    Intern     Über uns


Kontakt/Impressum/Datenschutz

       
 

Aktuelle Meldungen

Folker-Szenemeldungen als RSS-Feed abonnieren RSS-Feed






Logo Folk on Foot
FOLK ON FOOT (22.09.2018)
Logo Folk on Foot

Wie wäre es, wenn man mit den jeweiligen Lieblingskünstlern durch die Landschaften wandern könnte, die sie inspirieren, und sich mit ihnen darüber zu unterhalten? Könnte spannend sein, oder? Der Radiomann Matthew Bannister hat aus dieser Idee ein Konzept für einen meist etwa einstündigen Podcast entwickelt und neben den Unterhaltungen natürlich auch die Musik live eingefangen. Etliche namhafte Künstler haben bereits mitgemacht, zum Beispiel Karine Polwart, Sam Lee, Eliza Carthy, Steve Knightley von Show of Hands oder Cara Dillon, und das soll erst der Anfang sein. Die Seite ist im Prinzip kostenlos, wer allerdings vorbeischaut und das mag, was er/sie sieht, sollte auch bereit sein, freiwillig ein wenig finanzielle Unterstützung zu leisten.
www.folkonfoot.com
Interkulturelle Jamsession
INTERKULTURELLE JAMSESSION (19.09.2018)
Interkulturelle Jamsession

Im Migrapolis-Haus der Vielfalt treffen sich seit dem Frühling 2017 einmal im Monat Musikerinnen und Musiker aus verschiedenen Kulturen, um einfach so draufloszujammen. Musik wird so zur Ausdrucksfähigkeit, wo Sprache ihre Grenzen hat. Der Verein Pesanggrahan Indonesia trägt das Projekt, unterstützt vom Migrapolis House of Resources Bonn, dem Landesmusikrat NRW und der Landesmusikakademie NRW sowie durch Gelder des BAMF. Willkommen ist jeder. Die nächsten Termine sind: 15. September, 20. Oktober, 17. November und 18. Dezember 2018.
www.hor-bonn.de


Feuerschlösschen, Bad Honnef; Foto: Thoma, Wikipedia
FOLKJUBILÄUM IN BAD HONNEF (14.09.2018)
Feuerschlösschen, Bad Honnef; Foto: Thoma, Wikipedia

Wenn es die Vorsitzende des Vereins Folk im Feuerschlösschen (FiF e. V.), Jutta Mensing, und ihr folkverrücktes Team nicht gäbe, man müsste sie glatt erfinden. Seit nunmehr zwanzig Jahren bringt FiF die Großen und Kleinen der Folkwelt nach Bad Honnef, und das zieht häufig nicht nur Fans aus einem Radius von Köln bis Koblenz an den Rhein. Auch der WDR schneidet häufig mit. Die zwanzig Jahre feiert man mit dem FiF-Fest am 14. und 15. September in der heimischen Spielstätte, dem Feuerschlösschen. Gilt der erste Tag unter anderem mit Iontach und Aquabella den auswärtigen Profis, gibt es am zweiten Tag neben zahlreichen spannenden Workshops eher Local Heroes zu hören wie Issa Sow & Band Gorée oder Folker-Rezi-Mann Rolf Beydemüller mit seinem Trio I Sea. Weitere Infos unter www.folkimfeuerschloesschen.blogspot.com. Eine ausführliche Würdigung des Vereins folgt im "Heimspiel" der kommenden Ausgabe.
www.folkimfeuerschloesschen.blogspot.com
Johnny Farraj
FACELIFT FÜR MAQAM WORLD (13.09.2018)
Johnny Farraj

Moderner, relevanter und alle Computerformate unterstützend – die wohl beste Website zur arabischen Musik unterzieht sich gerade einem gehörigen Facelifting. Nach siebzehn Jahren mit rein englischsprachigen Erläuterungen zu Tonskalen, Instrumenten, Rhythmen und musikalischen Formen werden künftig auch Informationen in arabischer und deutscher Sprache geboten. Der Betreiber, IT-Spezialist und Riqspieler Johnny Farraj hatte die Seite Anfang des Jahrtausends angelegt, weil es damals kaum vertrauenswürdiges Material zum Thema im Netz gab. Seine Expertise ist inzwischen sehr gefragt. Anfang 2019 wird er ein Buch über orientalische Musik bei Oxford University Press veröffentlichen.
www.maqamworld.com


15. Folkfest Mölln
MÖLLNER FOLKFEST ON AIR (10.09.2018)
15. Folkfest Mölln

Die Information über den fünfzehnten Geburtstag des Möllner Folkfestivals erreichte unsere Redaktion leider zu spät, um im Vorfeld darauf hinweisen zu können. Das ist schade, denn die Veranstaltung findet nur alle zwei Jahre statt. In diesem Jahr traten Musiker aus den USA, China, Dänemark, Schweden, Norwegen, Frankreich und natürlich auch aus Deutschland auf. Immerhin gibt es noch die Chance, das Radiokonzert zu hören, das der Medienpartner des Festivals, Deutschlandfunk Kultur aufgezeichnet hat und in seiner Reihe In Concert am 10. September und am 8. Oktober jeweils um 20.30 Uhr ausstrahlen wird.
www.deutschlandradiokultur.de
www.15.folksfest-moelln.de
Munich String Band
BLAUES GRAS IN BIRKENRIED (07.09.2018)
Munich String Band

Und zwar beim Jubelfestival der Country-&-Western-Friends Koetz, die vom 7. bis zum 9. September dort zum zehnten Mal zu Gast sind. Was Vorstand Peter Wroblewski 2009 als "Bluegrass-Meeting" erstmals organisierte, ist inzwischen fester Bestandteil des vielseitigen Programms im Kulturgewächshaus Birkenried. In heimeliger Atmosphäre erwartet die Bluegrass-Fans fast ausschließlich traditionelle Musik – von der Munich String Band, Paul Daly, John Lowell, den Grass Root Ties und anderen. Interessenten sollten sich unbedingt informieren, ob noch Eintrittskarten verfügbar sind. Reservierung unter
www.cwf-koetz.de


Logo Brückenklang
BOCHUMER KLANGBRÜCKEN (04.09.2018)
Logo Brückenklang

Seit 2015 arbeitet das Projekt "Brückenschlag" an der Vernetzung von Laienmusikern unterschiedlicher kultureller Provenienz in NRW, getragen vom Landesmusikrat NRW und der Landesmusikakademie NRW in Kooperation mit der Zukunftsakademie NRW sowie gefördert durch das Ministerium für Kultur und Wissenschaft NRW. Zur Begegnungsveranstaltung "Building Bridges of Sound" am 22. September in Bochum ist jeder eingeladen, möge sich aber bis zum 15. September anmelden unter: brueckenklang@lmr-nrw.de. Veranstaltungsort ist die Zukunftswerkstatt NRW in Bochum.
www.brueckenklang.de
Logo Chansonwettbewerb
SALZMÜHLENSIEGER GESUCHT (01.09.2018)
Logo Chansonwettbewerb

Achtung, Bewerbungsschluss! Der deutsch-französische Chanson- und Liedermacherpreis Sulzbacher Salzmühle beziehungsweise Le Moulin à Sel de Sulzbach wird auch 2019 wieder vergeben. Solokünstler/innen reichen drei von ihnen geschriebene Chansons/Lieder ein, deren Sprache Französisch oder Deutsch sein muss. Eine Jury wählt vier Künstler/innen aus, die dann am Samstag, dem 16. März 2019, im Festsaal der Sulzbacher Aula einen Ausschnitt aus ihrem Programm vortragen, und ermittelt die Preisträger/innen. Bis spätestens Samstag, den 15. September 2018, müssen die Unterlagen abgeschickt werden. Die komplette Ausschreibung mit allen Details findet sich unter
https://stadt-sulzbach.de/index.php/kultur-und-freizeit/chansonpreis.


Logo Preis der deutschen Schallplattenkritik
VIERTELJAHRESLISTE (29.08.2018)
Logo Preis der deutschen Schallplattenkritik

Die Kölner Liedermacherin und Gitarristin Christina Lux ist mit ihrem jüngsten Album Leise Bilder (siehe auch Folker 3/2018) in die Bestenliste 3/2018 des Preises der deutschen Schallplattenkritik aufgenommen worden. "Mit ihrer aktuellen CD ist der Gitarristin und Sängerin … ein kleines Meisterwerk gelungen. Ihre Texte liefern Gedankenüberschüsse von fast philosophischer Art, geschult an Jazz und Soul transportiert sie tiefsinnige Inhalte auf musikalisch höchstem Niveau", schreibt Kai Engelke für die Jury. Neben Lux ist auch die jüngste Produktion der belgischen Band Wör, Sssht, ausgezeichnet worden, deren "Liebe der traditionellen Musik ihres Landes gehört. Um die zu neuen Höhen zu führen, gehen sie weit zurück, zu Sammlungen von Spielmannsmusiken aus dem 18. Jahrhundert, die in Gent, Löwen und Antwerpen entstanden sind. Sackpfeifen und Akkordeon sorgen für flandrischen Klang, das Tenorsaxofon dagegen erinnert daran, dass es Musik von heute ist" (Jurorin Gabriele Haefs). Außerdem wurden in der Sparte Weltmusik Arat Kilo, Mamani Keïta und Mike Ladd für ihr Album Visions of Selam ausgezeichnet sowie die Kompilation mit botswanischem Country-Blues und dem schönen Titel Iʼm Not Here To Hunt Rabbits.
www.schallplattenkritik.de
ShoShona Kish
KRONOS QUARTET UND SHOSHONA KISH GEWINNEN (26.08.2018)
ShoShona Kish

Das Kronos Quartet erhält den WOMEX Artist Award 2018 und wird zum Abschluss der vom 24. bis 28. Oktober in Las Palmas auf Gran Canaria stattfindenden diesjährigen Ausgabe der Weltmusikmesse ein Konzert geben. Insgesamt 40 Acts aus 42 Ländern spielen auf sieben Bühnen im und um das Auditorio Alfredo Kraus in Gran Canarias Hauptstadt. Die Verleihung der WOMEX-Awards bildet schließlich den Endpunkt der Veranstaltung. ShoShona Kish erhält den WOMEX Professional Excellence Award für ihre Rolle in Bezug auf die fortwährende Revolution indigener Gemeinschaften und ihrer Kultur. "Sie nutzt das Medium Musik als Mittel der Veränderung, um unsere Menschlichkeit zu wecken und uns zu verbinden", heißt es in der Pressemitteilung. Der diesjährige Gewinner des Label-Awards findet sich demnächst unter
www.womex.com/programme/awards


Jodler-App
HOL DU DIE JODLI-APP DU (22.08.2018)
Jodler-App

Der Hersteller warnt in seiner Pressemeldung sicherheitshalber vor: "Mag sein, dass Ihnen diese Meldung ein Schmunzeln auf die Lippen zaubert, so quasi: Das hat uns gerade noch gefehlt." Jawoll, tut sie! Aber nachdem wir den Mundwinkel wieder nach unten gezogen haben, sind wir geneigt, der nun zur Verfügung stehenden Jodler-App ein Ohr zu leihen. Es gibt sie kostenlos für Android und IOS, sie ist eine österreichische Besonderheit und eine steirische Kreation. "Sie greift", so der Anbieter, "einerseits zutiefst in die vokale Tradition Österreichs zurück und ist andererseits ein höchst innovatives Produkt, welches Aufsehen erregt." Und weiter: "Die Jodler-App setzt zu allererst auf den Spaßfaktor, dann auf die schnelle Verbreitung über das Schneeballsystem, und zuletzt besitzt man mit der Jodler-App eine komplette Sammlung schnell erlernbarer Jodler. Das alles getragen von musik- und quellenkundiger Kompetenz und unterstützt durch die technischen Möglichkeiten und ausgefeilte Finesse." Dass Jodeln international ist, weiß man nicht erst seit dem Blue Yodel in der US-amerikanischen Countrymusik. Insofern ist es nur logisch, dass die Jodler-App in sechs Weltsprachen angeboten wird. Die ersten vier von sechzig Jodlern sind kostenlos, weitere kann man käuflich erwerben. Na, dann Hals- und Kehlkopfbruch. Jodelahüti!
www.tradmotion.at
Axel Zwingenberger
BLUES MIT HAND UND FUẞ (19.08.2018)
Axel Zwingenberger

Sie gilt als die Soulstimme Skandinaviens. Wenn es schon langsam gegen Mitternacht geht, eröffnet die norwegische Sängerin Stina Stenerud mit ihrem Rhythm-’n’-Blas-Orchester die letzte Runde beim 38. Lahnsteiner Bluesfestival, das am Samstag, dem 29. September 2018, um 19 Uhr in der Stadthalle startet. Die drei Acts zuvor haben im wörtlichen Sinn direkten Bezug zum diesjährigen Festivalmotto "Handmade", das auch dem rheinland-pfälzischen Kultursommer-Motto "Industriekultur" verpflichtet ist. Kirk Fletcher aus Kalifornien gilt nicht nur als hervorragender Bluesrocksänger, sondern spielt auch als Gitarrist in der ersten Liga. Der Keyboarder und Sänger Jon Cleary kam zwar 1962 in England zur Welt – er ist allerdings seit mehr als zwei Jahrzehnten in New Orleans zu Hause. Mit seinem Creolemix aus RnB, Soul und Funk bekam er für sein Album Go Go Juice 2016 einen Grammy. Axel Zwingenberger, der passionierte Boogie-Woogie-Mann aus Hamburg, ist schon 1984 beim vierten Lahnsteiner Bluesfestival aufgetreten. Mehr als drei Jahrzehnte und zwei Dutzend Alben später wird er in diesem Jahr mit dem Lahnsteiner Blues-Louis ausgezeichnet. Zum Festivalmotto fällt ihm Folgendes ein: "Handmade ist die Musik, die ich mache. Handmade ist ein toller Oberbegriff für etwas Individuelles, denn da steckt ja persönliche Liebe drin, und da steckt drin, dass man etwas anfasst, um es zu gestalten." Dass Hand- und Kopfarbeit zusammengehören, beweist einmal mehr auch der rappende Moderator Arnim Töpel. Handverlesen sind sie sowieso alle …
www.lahnsteiner-bluesfestival.de


Sam Kelly Trio
SCHOTS WEEKEND 2018 (16.08.2018)
Sam Kelly Trio

Vom 7. bis 9. September ist Schloss Alden Biesen in Belgien zum 33. Mal das Zentrum der Schottlandliebhaber auch aus der westlichen Bundesrepublik. Zu verführerisch ist die erprobte Mischung aus schottischem Markt, Pipeband- und Highland-Dance-Wettbewerben, richtigen Highland Games und nicht zuletzt Künstlern aus dem Norden der Britischen Inseln. Dieses Jahr bilden das hochkarätige Programm unter anderem die Shootingstars der Elephant Sessions, das Calum Stewart Trio, die Ross Ainslie & Jarlath Henderson Band, Laura-Beth Salter & Jenn Butterworth sowie Ryan Young. Hinzu kommen aus England das Sam Kelly Trio, aus Schweden Lyy und aus Ungarn Firkin. Weiterhin im Programm sind diverse einheimische Bands. Das sieht nach einem wahrhaft erstklassigen Wochenende aus! Weitere Infos etwa über Campingmöglichkeiten via
www.schotsweekend.be.
Johnny Cunningham
STRAẞE ANGEBLICH NACH FIDDLER BENANNT (13.08.2018)
Johnny Cunningham

Schön wäre es ja und verdient wohl auch: Im Mai wurde bekannt, dass die Stadtverwaltung im Edinburgher Stadtteil Portobello eine Straße nach dem ziemlich jung verstorbenen Silly-Wizard-Fiddler Johnny Cunningham benannt habe, der in diesem Stadtteil geboren wurde. Wenn man dann mal auf den Stadtplan schaut, dann trägt das kurze Stückchen Straße den Titel "Cunningham Square". Angesichts der Tatsache, dass der Name Cunningham in Schottland nicht gerade selten ist, wäre es doch ratsam, den Namen Johnny davorzusetzen. Oder will man warten, bis sein akkordeonspielender Bruder Phil auch das Zeitliche segnet, um dann mit "Brothers Cunningham Square" gleich zwei Fliegen … Nein, unvorstellbar!



Logo Creole Global
CREOLE GLOBAL (10.08.2018)
Logo Creole Global

Unter Federführung der Berliner Werkstatt der Kulturen findet nun die ursprünglich bereits für 2015 angekündigte Berliner Variante der Creole unter dem Titel "1. Creole Global" statt. Anders als bei dem bis 2014 gemeinsam mit einem erweiterten Trägerkreis, u. a. bestehend aus dem damaligen Rudolstädter TFF, dem Nürnberger Bardentreffen und dem Masala-Weltbeat-Festival mit diversen regionalen Vorentscheiden und einem großen Finale ausgerichteten Weltmusikwettbewerb, konnten sich hier nun auch nicht deutsche Bands bewerben. Zudem wird vom 7. bis 9. September nur eine Finalveranstaltung mit 21 von einer Vorabjury ausgewählten Acts unter anderem aus Frankreich, Italien, Burkina Faso, Mauritius, Iran, Österreich und der Schweiz stattfinden. Was ein wenig für Verwirrung sorgen dürfte, ist, dass nun beide aus der Spaltung 2014 hervorgegangenen Veranstalter (siehe "Heimspiel" in Folker 6/2014) den Begriff "Creole" für sich in Anspruch nehmen und auch die jeweiligen Logos sich nicht allzu stark voneinander unterscheiden. Das erste sogenannte Creole Festival hatte vergangenen November im Pavillon in Hannover stattgefunden, und dessen Gewinner werden nach dem Masala-Festival in diesem Jahr noch beim Rudolstadt-Festival und dem Nürnberger Bardentreffen auftreten. Einen Termin für eine Fortsetzung hier gibt es noch nicht.
www.werkstatt-der-kulturen.de
www.creole-weltmusik.de
Hindol Deb; Foto: hindoldeb.com
INDISCHE MUSIK IN DEUTSCHLAND STUDIEREN (07.08.2018)
Hindol Deb; Foto: hindoldeb.com

Endlich gibt es auch in Deutschland die Möglichkeit, an einer Universität indische Musik zu studieren. Die Popakademie Baden-Württemberg in Mannheim führt einen entsprechenden Studiengang zum Wintersemester 2018 ein. Im Mittelpunkt sollen die künstlerische Idee, ihre Durchführung und Glaubwürdigkeit stehen. Für das neue Hauptfach Sitar konnte Hindol Deb gewonnen werden, der sich mit allerlei Crossover-Kollaborationen einen Namen gemacht hat. Wer in Europa indische Musik studieren wollte, musste dafür bislang nach Großbritannien (London), Italien (Vicenza) oder in die Niederlande (Rotterdam) reisen. Die Popakademie Baden-Württemberg bietet seit 2015 Weltmusik als Studiengang an. Bislang lag der Schwerpunkt auf türkischer und arabischer Musik. Möglicherweise wird die Global Music Academy in Berlin ebenfalls in naher Zukunft indische Musik als Studienfach anbieten.
www.popakademie.de


Os Capangas
25 JAHRE WELTNACHT (05.08.2018)
Os Capangas

Auch in diesem Jahr veranstaltet das Bielefelder Welthaus seine renommierte Konzertreihe "Weltnächte", die bereits seit April Künstler aus aller Welt nach Ostwestfalen bringt. Höhepunkt dabei werden in diesem Jahr die Feierlichkeiten am 8. September zum 25-jährigen Jubiläum des ebenfalls in diesem Rahmen stattfinden Weltnacht-Festivals sein. Zu diesem Anlass verwandeln die Veranstalter das örtliche Bauernhausmuseum mit einem spannenden Programm aus Musik, Akrobatik, Vorträgen und gutem Essen in einen weltoffenen Spielort. Mit dabei sein werden die Gruppe Adesa aus Ghana, die seinerzeit das allererste Weltnacht-Konzert spielte, das Trio Os Capangas mit brasilianischem Forró, das Kozma Orkestar mit Straßenmusik vom Balkan sowie Uwe Banton und The Feueralarm Band, die den Abend mit jamaikanischem Lebensgefühl beschließen. Zwischendurch wird es Vorträge zum Thema Auswanderung geben. Alle Infos, auch über die weiteren Konzerte der Weltnächte finden sich unter
www.welthaus.de/kultur/weltnaechte.
Samantha Archer
ERSTES HANDPANFEST FÜR FRAUEN (02.08.2018)
Samantha Archer

Es ist immer wieder das gleiche Bild: Auf der Bühne, in den Workshops und oft auch im Publikum sitzen bei Handpanfestivals fast nur Männer mit starkem Interesse an Percussion und Geschwindigkeit. Das kann so nicht weitergehen, dachte sich Samantha Archer, eine der wenigen bekannten Spielerinnen, und initiierte nun kurzerhand das erste Handpan Gathering nur für Frauen. Dort soll der Fokus eher auf melodischem und gefühlvollem Spiel liegen. Die Zusammenkunft findet vom 31. August bis zum 3. September im Moignes Court, Dorchester, Großbritannien statt. Die Teilnahme kostet je nach Unterkunft zwischen 95 und 175 Pfund und schließt Workshops, Konzerte, biologische vegetarische/vegane Verpflegung sowie einen Ausflug zum Weltnaturerbe Jurassic Coast ein.
www.womenshandpangathering.com


Simo Lagnawi; Foto: Celia Topping
GNAOUA UND MEHR IN BERLIN (30.07.2018)
Simo Lagnawi; Foto: Celia Topping

Wer Gnaoua-Musik live erleben will, kann sich nun die weite Anreise ins marokkanische Essaouira sparen. Die Werkstatt der Kulturen in Berlin wird in diesem Jahr erstmals ein dreitägiges Festival dieser von westafrikanischen Sklaven nach Marokko eingeführten Musik widmen. Sie zeichnet sich vor allem durch tranceartige Gesänge, hypnotische Bassriffs auf dem Saiteninstrument Gimbri und verschiedene Rhythmusinstrumente wie die Metallklappern Qaraqib aus. Mit dabei sein werden vom 16. bis 18. August unter anderem Majid Bekkas Gnaoua Art Trio, Black Koyo, Simo Lagnawi und Maâlem Mokhtar Gania. Zu den weiteren Highlights der Werkstatt der Kulturen in diesem Jahr gehört auch das dritte Klezmerfestival Shtetl Neukölln vom 5. bis 9. Dezember.
www.werkstatt-der-kulturen.de
Jamaram
NEUES KULTURFESTIVAL (27.07.2018)
Jamaram

Vom 8. bis 11. August findet auf dem Gelände des Feriendorfes Herbstein in der hessischen Vogelsbergregion zum ersten Mal das Newcomer- und Kulturfestival Mind On Fire statt. Von Rock 'n' Roll und Reggae über Balkanbeats und südamerikanische Rhythmen bis hin zu Blues und Singer/Songwriter wird musikalisch einiges geboten. Vertretene Künstler sind etwa das Dub-Reggae-Latin-Pop-Kollektiv Jamaram, die Folkrocker Mainfelt, das Liedermacherduo Berge oder die Elektro-Weltmusikformation Orange um den Singer/Songwriter Rainer von Vielen. Besucher können entweder in Zelten oder in Block- bzw. Ferienhäusern übernachten. Neben Auftritten von mehr als zwanzig internationalen Künstlern bietet das Festival zudem zahlreiche Workshops aus den Bereichen fernöstliche Spiritualität, wie Yoga und Meditation, bis hin zu Kunst, Kultur, Musik und Film. Ein Kunsthandwerkermarkt und Abendshows komplettieren das Ganze. Organisator und Gründer des Festivals ist der Münchner Unternehmer Reza Massahi, der im Hinblick auf potenzielle Anreisewege die Veranstaltung bewusst in der Mitte Deutschlands angesiedelt hat. Massahi sieht Mind On Fire als ein Festival für alle, bei denen Gemeinsamkeit und ein friedliches Miteinander im Mittelpunkt stehen. Weitere Infos auf
www.mind-on-fire.com.