Folker-Logo   Abo   Mediadaten/Anzeigen


Suche
   Intern   Über uns


Kontakt/Impressum/Datenschutz

       

Grit Friedrich, Mike Kamp und Sarah Fuhrmann Folk, Lied und Weltmusik im ByteFM-Mixtape. Mit Mike Kamp, Grit Friedrich & Sarah Fuhrmann
Hinweis: Die Sendung wurde eingestellt. Mitglieder im Verein Freunde von Byte FM haben aber auch weiterhin kostenlosen Zugang zu sämtlichen Sendungen im Byte-FM-Archiv.


Folker bei Facebook: Facebook-Logo
Folker bei Spotify: Spotify-Logo
RSS-Feed abonnieren: RSS-Feed abonnieren

Newsletter
E-Mail-Adresse:

bestellen
abbestellen



Folker-Titelstorys in voller Länge - jetzt lesen!
1/2019 Joan Baez
2/2019 Beirut
3/2019 Mayra Andrade
4/2019 Bukahara
5/2019 Small Island Big Song
6/2019 Sarah Lesch
1/2020 Konstantin Wecker
2/2020 André Heller



Zu den Bildergalerien

Aktuelle Bilder­galerie:




Folker-Aboservice:
Christian Ludwig Verlag
Niederfeldweg 5, 47447 Moers
Tel. 0049-(0)2841-35035
abo@folker.de









Folker-Anzeige






„Was ich unter Unterhaltung verstehe, hat der Folker bisher immer geboten! Wirkliche Entdeckungsreisen in die heimische wie auch in die ausländische Musikszene. Immer spannend, von der Lust der Beteiligten gesteuert und nicht der ‚unter-Haltung-s-Industrie‘ dienend.“
Stoppok, Musiker, Norddeutschland
Titel 5-6 / 20

„March, March!“

Folk, Country und Americana vor der US-Präsidentschaftswahl im November

Die Präsidentschaft von Donald Trump, die damit einhergehende Polarisierung und die immer offener zutage tretenden Widersprüche und Ungleichheiten innerhalb der US-Gesellschaft haben die dortige Musikszene in den letzten Jahren politisiert wie lange nicht. Dies nahm durch die Ereignisse im Frühjahr – Coronakrise, wirtschaftliche Rezession, Widerstand gegen Rassismus und Polizeigewalt – noch einmal kräftig an Fahrt auf. Werfen wir einen Blick auf diese jüngeren Entwicklungen in Folk, Country und Americana.    

von Thomas Waldherr
Titelfoto: Celeste Sloman

mehr >

HINWEIS
Corona hat den Folker nach wie vor fest im Griff. Konnten 2020 schon nur 4 statt der üblichen 6 Ausgaben erscheinen, arbeiten wir gerade an einer Lösung, wie es weitergehen kann. Wie die aussehen wird, geben wir demnächst an dieser Stelle und in anderen verfügbaren Kanälen bekannt. In der Zwischenzeit kann man aber gerne immer mal wieder reinschauen, was es hier oder auf unserer Facebook-Seite an Neuem aus der Szene gibt. Herzlichen Dank für Verständnis und Geduld!

Szene
Banner Mittelalternativ
(25.02.2021)
Banner Mittelalternativ

Für alle mittelalteraffinen Musikerinnen und Musiker startet am 29. März eine weitere Mittelalternativ.de-Challenge. Nachdem der erste Durchgang im Oktober und November 2020 so erfolgreich war, soll der Wettbewerb nun jährlich stattfinden, und zwar in Zukunft immer um den April herum. Die gestellte Herausforderung besteht darin, innerhalb eines Monats...  
[Mehr und weitere Meldungen ...]
 
Szene
Banner Tunes From Home
(20.02.2021)
Banner Tunes From Home

Was will man machen, wenn man von der Pandemie so brutal ausgebremst wird wie viele Berufsmusiker, aber auch zigtausende Hobbymusikanten? Diese Frage stellten sich Gudrun Walther und Jürgen Treyz, die mit ihrer überaus erfolgreichen Irish-Folk-Band Cara ansonsten Hunderte Konzerte im Jahr spielen. 2020 fielen die meisten Termine flach, und eine geplante...  
[Mehr und weitere Meldungen ...]
 
Szene
Logo Preis der deutschen Schallplattenkritik
(18.02.2021)
Logo Preis der deutschen Schallplattenkritik

Der Preis der deutschen Schallplattenkritik hat seine erste Vierteljahresbestenliste 2021 veröffentlicht. Aus Folker-Sicht interessant sind diesmal folgende Auszeichnungen: für die Band Ayom und ihr gleichnamiges Album mit einem vielseitigen Brasilien-Kapverden-Mittelmeer-Mix; für den Sampler Terra Incognita: Tuva samt DVD-Dokumentation;...  
[Mehr und weitere Meldungen ...]


Die Liederbestenliste
  Die Liederbestenliste

  Februar 2021

1.
2 + 2 = 5
Fred Ape
2.
Halluzinationen
Sophie Hunger
3.
Andre, die das Land so sehr nicht liebten
ewo²
4.
forever at home
Helge Schneider
5.
Der Güterzug
Sebastian Krämer
6.
Berg und Prophet
FloBêr
7.
Haus
Christina Lux & Oliver George
8.
Genug
Caro Kiste Kontrabass
9.
Nein, meine Söhne geb ich nicht
Reinhard Mey & Freunde
10.
Die Welt steht auf'm Kopf
Tobias Thiele
  World Music Charts Europe
  World Music Charts Europe

  Februar 2021

1
ZAN
Liraz
2
MOTYLE
Tara Fuki
3
SISYPHUS
Sofia Labropoulou
4
ZAR
Mazaher
5
MUSECA
Nando Citarella & Tamburi del Vesuvio
6
SOAKED
Las Lloronas
7
START
Lajkó Félix Band
8
SAMA’I
Azmari
9
NESRINE
Nesrine
10
RASTILHO
Kiko Dinucci

  Transglobal World Music Chart
  Transglobal World Music Chart

  Februar 2021

1.
VA
Sansibara 10: Erste Moderne, Taarab Vibes von Mombasa & Tanga, 1970-1990
2.
Liraz
Zan
3.
Elida Almeida
Gerasonobu
4.
Wowakin
Wiązanka
5.
Sofia Labropoulou
Sisyphus
6.
Derya Türkan & Sokratis Sinopoulos
Soundplaces
7.
Tara Fuki
Motyle
8.
Las Lloronas
Durchnässt
9.
Stella Chiweshe
Ambuya!
10.
Songhoy Blues
Optimismus




Gastspiel


Cover Corona und die Demokratie Von dem US-amerikanischen Politiker Benjamin Franklin stammt der Ausspruch: „Wer die Freiheit aufgibt, um Sicherheit zu gewinnen, der wird am Ende beides verlieren.“ An diesen Ausspruch musste ich häufiger denken, als im März 2020 der Lockdown einsetzte, pauschal sämtliche Kulturveranstaltungen abgesagt und alle öffentlichen Kundgebungen verboten wurden. ...  
mehr >
SHORTstory
Aukai

Aukai * Foto: Antje Taiga Er ist ein Reisender, bei allem, was er tut. „Ich wollte als Junge Seefahrer werden, um aus diesem Land herauszukommen“, blickt Markus Sieber auf seine Zeit in der DDR zurück. Doch der Fall der Mauer änderte alles. Mit einem Mal konnte der 1974 in Leipzig geborene Jugendliche ganz neue Horizonte bereisen. Im Mittelpunkt steht dabei bis heute seine Leidenschaft für die Musik. Was mit der E-Gitarre als politisches Statement gegen das kommunistische Regime begann, durchlebt seitdem allerdings einen unglaublichen Wandel. Nach der politischen Wende schloss sich Sieber der Hausbesetzerszene an und startete eine Karriere in Punkbands. Doch mit der Geburt der ersten Tochter suchte er nach einer verlässlicheren Lebensgrundlage. Sieber verließ die Musik und studierte Schauspiel in Berlin sowie in Sankt Petersburg.

Doch dann traf er im schottischen Edinburgh die mexikanische ...  
mehr >